Wenn der Bergr zum kulinarischen Genuss ruft I WERBUNG

 

 KOCHKULTUR AM WILDEN KAISER 

 Gourmetfestival & Kulinarkwochen 



Unterwegs in der Scheffau am Wilden Kaiser, wo beim Gourmetfestival besondere KüchenRocker der Region gemeinsam für ein Gaumenfeuerwerk sorgten. 
 


Auf geht’s zum Wilden Kaiser um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Das Gourmetfestival stand für den Auftakt  der KulinarikWochen. Sechs KüchenRocker der Region, zwei Gastköche, eine Champagner- & Gin-Bar, Sommelieres aus Österreich und Südtirol, ein cooler Barista und jede Menge weitere Food-Highlights erwarteten mich am 3. September in der Scheffau. 

Naturerlebnisse mit Themen aus dem Bereich der Kulinarik zu verbinden, das ist natürlich etwas für KüchenRock und so freute ich mich sehr über die Einladung des Tourismusverbandes Wilder Kaiser. Voller Erwartung ging es zu einer Auszeit in die Bergwelt, um die Kochkunst der Spitzenköche, am TastingTable, zu erleben. 

Der goldene Herbst sorgte mit seinem Lichterspiel für eine zauberhafte Stimmung. Die ausgezeichneten KüchenRocker der Region, Alex Schmiedhofer (Leitenhof), Ludwig Wieser (Weberbauer), Franz Kieslinger (Gasthof Wilder Kaiser), Andreas Salvenmoser (Jägerwirt), Helene Bichler (Helenes Kaffeewerk), Simone Embacher (Kaiserschnecken) und der Gastkoch Phillip Zangerl aus dem Pink Banana Schwoich rocken in der Regel in ihren Restaurants, an diesem Abend standen sie auf der Festivalbühne. Zum Gourmetfestival kommen sie einmal im Jahr zusammen, um für einen unvergesslichen Abend am Wilden Kaiser zu sorgen. Die Hauptrolle teilten sich gleich mehrere KüchenRocker, die mit regionalen Zutaten, Gang für Gang, die Geschmacksknospen verwöhnten. Jede Portion eine Symphonie und so portioniert, dass man als Gast immer wieder einen Gang probieren konnte. Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst, die Zutaten der Region wurden von den Chefs nach traditionellen Rezepten, die sie modern interpretierten, zubereitet.

Die Drinks setzten spannende Akzente und die Weine Österreichs übernahmen die perfekte Nebenrolle und rundeten das Geschmackserlebnis gekonnt ab. Die festlich gedeckten Tafeln, der grandiose KüchenRock, der herzliche Service, die Gespräche – ein Gesamtkonzept, das am Ende die Standing Ovation mehr als verdiente.

Für alle, die am 3. September nicht dabei waren gibt es gute Nachrichten. Das Gourmetfestival wird 2022 zum 5. Mal am Wilden Kaiser die Fans des GUTEN GESCHMACKS in die Berge rufen. Ich gebe schon jetzt als Echo begeistert zurück: Save the Date! 

Das Event stand für den Auftakt der Scheffauer KulinarikWochen am Wilden Kaiser, die vom 04. September bis zum 17. Oktober, für weitere Genussmomente sorgen. Jeder der KüchenRocker verwöhnt in seinem Lokal mit einem mehrgängigen Überraschungsmenü. Für die Gäste, die nicht in dem entsprechenden Hotel wohnen gibt es die Möglichkeit die Dinner-Highlights über den Tourismusverband oder in den jeweiligen Restaurants direkt zu reservieren. Ein überzeugendes Konzept für Feinschmecker. Die Kombination aus Naturerlebnissen und Gourmet-Highlights ist genial und steht für ein Verwöhnprogramm der Sinne.  

Der Scheffauer TourismusManager, Marcus Sappl, verriet mir, warum die Kulinarik für Ihn eine große Rolle in der Region am Wilden Kaiser spielt und er immer wieder seine besten KüchenRocker auf die Bühne, an den TastingTable, bittet. „Scheffau ist seit jeher mit aktiver Freizeit und Bergsport verbunden. Und was könnte schöner sein, als nach einer herbstlichen Berg- oder Radtour, ein hervorragendes Abendessen zu genießen? Dass unsere Köche und Köchinnen dabei auf regionale und saisonale Produkte setzen, sorgt für die hohe Qualität, die unsere Gäste das Jahr über schätzen. Das Gourmetfestival bietet unseren „Wilder Kaiser Chefs“ jene Bühne, die sie mit ihrem unermüdlichen Einsatz und ihren kreativen Ideen, mehr als verdienen. Der gemeinsame Abend ist jedes Jahr ein absolutes Highlight im Scheffauer Kalender. Alle treffen sich in einem wunderschönem Ambiente bei gutem Essen und bester Stimmung.“
 

Tourismusmanager, Marcus Sappl, im Gespräch mit Danielle Fußstetter, KüchenRock beim Gourmetfestival 2021 in der Scheffau am Wilden Kaiser. 


#naturnah Die Region um den Wilden Kaiser lädt zum Sport und zur erholsamen Auszeiten ein. Ich war mit dem E-Bike unterwegs, das man im Hotel bestellt und dann zur Wunschzeit startklar vor der Türe steht. Umweltfreundliche Fortbewegungsmittel sind in der Region gern gesehen und so stören einen auf Touren kaum Autos. Ich fand das übrigens auch beim Spaziergang sehr erholsam. 







Die Radwege sind gut beschildert und so kann man die Tour geniessen. Die Region ist ein wahres Paradies. Dort, wo sonst der Bergdoktor im Einsatz ist, hat man das Gefühl in einem Naturschutzpark zu sein. Ich hätte an der Stelle direkt die Idee für eine weitere TV-Serie. KüchenRock, das Redaktionsbüro. Scherz beiseite, am Wilden Kaiser ist es wundervoll, ein echter Kraftort.





Für mich ging es zum wunderschönen Hintersteinersee. Der See ist vom Hotel Leitenhof, in dem ich wohnte, zu Fuß in einer Stunde und mit dem E-Bike in 30 Minuten zu erreichen. Am See angekommen habe ich mir etwas Zeit am See gegönnt. Der Blick auf das Wasser beruhigte, das Konzert der Vögel verwöhnte. Wer sich keine Brotzeit mitgenommen hat, der findet einige Almen am See. Ich hatte im Reiseführer gelesen, dass der See wundervoll ist. Er hat meine Erwartungen übertroffen. Am See ist man zu Fuß, mit dem Rad oder Bus unterwegs. Das umweltfreundliche Programm der Region überzeugt auch in diesem Punkt.





Der exklusive Leitenhof, am Fuß des Wilden Kaiser, sorgt mit seinem Charme für Urlaubsmomente mit familiärem Charakter. Die Gastgeber nehmen sich gern Zeit zum Austausch. In den Zimmern, Suiten und Chalets erwartet die Gäste Luxus mit Almenflair. Die großzügige Hotelanlage erinnert an ein Dorf, geschmackvoll treffen Tiroler Akzente auf modernen Lifestyle mit Komfort. Das Haupthaus mit großzügigem Restaurant-, Barbereich und einigen Suiten steht mit dem Bio-Badeteich für das Herzstück des Refugiums. Rund um den Badesee liegt man sehr gemütlich zwischen Schilf. Jede Wohneinheit präsentiert sich geschmackvoll, rustikal und harmoniert gekonnt mit modernen Elementen. 




Der großzügige Spa- und Wellnessbereich  garantiert Food für die Seele, denn als Gast kann man sich auf circa 250 Quadratmetern verwöhnen lassen. Sauna, Dampfbad, Massagen und Beautybehandlungen stehen nach einem sportlichem Tag in den Bergen für eine willkommene Auszeit an einem besonderen Kraftort. 

Kulinarisch verwöhnt Küchenchef Alex Schmiedhofer mit seinem Team nach allen Regeln der Kunst (Foto: Kreis). Beobachtet man Alex Schmiedhofer, beim Kochen, so wird schnell klar, dass er das was er tut mit Liebe macht. So verführt er geschmacklich und lässt den Gast die Region schmecken. Modern und akzentuiert präsentiert er seine Kochkunst. Die Fusionsküche verführt und sorgt für besondere kulinarische Geschmackskompositionen. Seine Stars sind die regionalen Zutaten. Jedes Produkt steht für sich und brilliert gekonnt. In der Region am Wilden Kaiser wird Schmiedhofer in der Welt der Feinschmecker sehr geschätzt. 





Tipp: Achten Sie beim Essen auf die Teller. Die Inhaberin ist nicht nur für die Kunst auf dem Teller verantwortlich, sie fertigt das Geschirr selbst. Das ist wieder ein so schönes Beispiel für die persönliche Note im Leitenhof. 

 

 FAZIT: 

Die Region am Wilden Kaiser steht für die ideale Auszeit in der Natur, lädt zum Sport und Relaxen ein und verwöhnt mit kulinarischen GenussWelten. Ein Wochenende reicht hier nicht aus. Ich werde bestimmt in Kürze wieder da sein, denn es gibt noch jede Menge besondere Hotels, Restaurants und Manufakturen, über die ich berichten möchte. 

 

Impressionen! Impressionen! Impressionen! 



Offenlegung: Zu diesem Beitrag wurde ich freundlicherweise vom Tourismusverband Wilder Kaiser eingeladen. Dies hat aber keinen Einfluss auf meine Berichterstattung gehabt.

 

 Weitere Beiträge aus den Kitzbüheler Alpen. 

 

WildFood I Ein Geschenk aus der Natur

Alpen-Gaudi

Bergfex

Rezepte à la KüchenRock