Aromenzauber




 SPINATLASAGENE  
 

REZEPT FÜR 4 – 6 Personen

Zubereitungszeit: circa 40 Minten

Oma, ich liebe inzwischen Spinat! Ihr müsst wissen, dass meine Oma früher, wie ich ein Kind war, in den Spinat Zucker gegeben hat, damit ich ihn gegessen habe. So ändern sich die Zeiten. Heute liebe ich frisch zubereiteten Spinat und bei KüchenRock gibt es immer wieder einige meiner Lieblingsrezepte. Ihr werdet staunen, wie vielseitig Spinat in der Küche rockt. 

Wer einmal eine Lasagne ohne Fleisch zubereiten möchte, dem empfehle ich die Spinatlasagne aus meiner Reihe EINFACH, LECKER & GESUND. 

Frischen Blattspinat gibt es von April bis November und somit sorgt dieses Rezept zu drei Jahreszeiten immer wieder für willkommene Genussmomente. Jetzt im Herbst ganz besonders, denn wenn es draussen kälter wird schmeckt die Lasagne doppelt so gut.


 ZUTATEN 

Für den Spinat

800 g frischen Blattspinat
2 große Zwiebeln 
2 große Knoblauchzehen
500 g Parmesan
1/4 l Gemüsebrühe
2 EL Öl

Lasagneblätter

Salz, Pfeffer


Für die Bèchamelsauce

100 g Butter
100 g Mehl
3/4 – 1 l Milch
100 g geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer
 

 ZUBEREITUNG 

Der Ofen wird bei 250 Grad vorgeheizt. 
Für die Spinatlasagne stelle ich eine große, feuerfeste Glasform bereit. 

Zubereitung des Spinats

Zwiebeln und Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden und in einem großen Wok mit etwas Öl anschwitzen.
Den Blattspinat gut waschen, von den Stilen befreien und mit der Gemüsebrühe in den Wok dazu geben. Circa 3 Minuten bei geschlossenem Decken und Stufe 3 ziehen lassen.
Alles zusammen vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Den Parmesan auf einem Teller in dünne Streifen aufschneiden.

Zubereitung der  Bèchamelsauce

In einem hohen Topf die Butter schmelzen, dann das Mehl gleichmäßig einstreuen und gut verrühren. 
Nun gibt man die Milch unter ständigem Rühren nach und nach dazu. Achtung, es dürfen keine Klümpchen entstehen. 
Zum Schluß Salz & Pfeffer und den fein geriebenen Parmesan dazu geben. 

Schicht für Schicht

In die große Glasform wird die Lasagne nun Schicht für Schicht aufgebaut: 

  • Bèchamelsauce
  • Spinat
  • Parmesan in Streifen geschnittenen 
  • Lasagneblätter
 
Drei Schichten finde ich optimal.
Die 4. Schicht besteht wieder aus Bèchamelsauce und hier gebe ich final noch etwas Parmesan über die Lasagne.

Die Lasagne bleibt für 25 Minuten bei 250 Grad im Ofen. Zwischendurch kontrollieren, ob die oberste Schicht schon goldbraun ist. In dem Fall lege ich eine Alufolie für die restliche Backzeit über die Lasagneform. 


 TIPP:  Ich serviere dazu sehr gern einen frischen grünen Salat und reiche ein Brot dazu. 

Die Spinatlasagne schmeckt sehr aromatisch und sorgt für ein Gaumenfeuerwerk. In meiner Küche steht das Rezept für ein beliebtes Gericht, das die ganze Familie sehr gern mag.

Wer will kann anstatt dem Spinat einen Kürbis nehmen. Den in feine Scheiben schneiden und kurz dünsten. Das Schicht für Schicht System bleibt dann wie oben beschrieben. 


 

  WEITERE BEITRÄGE  


Rezepte à la KüchenRock

Tischkultur im Herbst

Parmesan-Chips

Kürbissuppe mit Parmesan

Mein Kochkurs à la KüchenRock

Achtsam kochen