Spaziergang am Meer




FOOD FÜR DIE SEELE: Entschleunigen Sie im Alltag und gönnen Sie sich eine gesunde Auszeit bei der Sie auf eine Reise gehen. 

 

Genuss ist... sich selbst Zeit zu schenken. 


Jeder von uns braucht seine Quellen um Kraft zu tanken. Wichtig ist, dass diese Quellen der Kraft für Körper & Geist in den Alltag einfließen können. Unkompliziert und ohne Aufwand sollten sie einzusetzen sein. Ich nenne diese Auszeiten FOOD FÜR DIE SEELE und plane täglich 10 Minuten dafür ein. Heute freue ich mich Sie ein Stück dazu mitzunehmen. Gehen Sie in Gedanken mit mir spazieren.

Sie sitzen gerade am Schreibtisch und gehen nun gleich mit mir zusammen am Strand entlang. Freuen Sie sich, versuchen Sie zur Ruhe zu kommen, sehen Sie sich das Foto vom Meer an, lesen Sie den Text zuerst und schliessen Sie dann die Augen. Wichtig ist, dass Sie sich angenehm setzen, sich in jede Richtung bewegen und frei atmen können. 

Sie sind bei sich! Stellen Sie sich vor an genau diesem Strand, den Sie auf dem Fotogesehen haben, entlang zu gehen. Sie hören das Rauschen, das Toben des Meers. Ein rauer Wind bläst und Sie genießen jeden Atemzug. Der Sand am Wasser gibt Schritt für Schritt etwas nach. Sie gehen gleichmässig, nicht schnell und atmen tief ein und langsam aus.
Atmen Sie langsam und tief durch die Nase ein und lassen Sie die Luft langsam durch ihre Lippen wieder ausströmen. Wiederholen Sie das so lange, bis sich ein Gefühl der Ruhe einstellt und sie die Konzentration auf sich gelenkt haben.

Beim Eineinatmen denken Sie: "Ich atme Ruhe ein."
Beim Ausatmen denken Sie: "Ich atme Unruhe aus."
Wiederholen Sie das bis zu 8 Mal. 


All Ihre Sinne sind auf Empfang! Sie gehen an der Küste, genießen die Ruhe und den Zauber der Natur und... sich nur mit sich selbst zu beschäftigen. Es gibt hier nur Sie.

Ich sage immer, Luxus ist eine Frage der Definition. Solch ein Moment steht ganz bestimmt für einen besonderen Moment der Erinnerung und des Luxus. Das Meeresrauschen klingt beruhigend, es ist gleichmäßig und vertraut. Der Geruch von Meersalz lädt zum bewussten Atmen ein und Sie gönnen sich tiefe Atemzüge. Sie atmen durch die Nase ein und durch den Mund aus. Wenn Sie einatmen fließt die Luft, die Bauchdecke hebt sich. Beim Ausatmen achten Sie darauf auch die Restluft vollständig abzugeben. Der warme Sand unter Ihren Füßen fühlt sich angenehm an. Sie fühlen sich geborgen. 

Beim Eineinatmen denken Sie: "Ich atme Ruhe ein."
Beim Ausatmen denken Sie: "Ich atme Unruhe aus."
Wiederholen Sie das bis zu 8 Mal. 


Positives bleibt! Sie gehen weiter am Strand im Wasser entlang. Sie freuen sich Gummistiefel zu tragen und somit im Wasser gehen zu können. Sie gönnen sich einige Sprünge im Wasser, laufen mit den auslaufenden Wellen um die Wette. Immer wieder umspült das Meerwasser ihre Füße in den Gummistiefeln. Ein lustiges Gefühl. Fast wie beim Pfützengehen in der Kindheit.

 Sie strecken ihre Arme nach oben und greifen bei jedem Schritt abwechselnd in die Luft. Ihr Körper wird gedehnt und die Lungenflügel weiten sich. Die Meeresluft verwöhnt die Atemwege und spült alles, was Sie als negativ fühlen aus Ihrem Körper. Luftzug für Luftzug werden Sie frei, fühlen sich gut und lassen von Negativem los.

Beim Eineinatmen denken Sie: "Ich atme Ruhe ein."
Beim Ausatmen denken Sie: "Ich atme Unruhe aus."
Wiederholen Sie das bis zu 8 Mal. 


Langsam zurück! Sie sehen in der Ferne ein Restaurant am Strand, freuen sich und genießen die Zeit, bis sie einkehren ganz bewusst. Sie konzentrieren sich auf die Atmung. Beim Einatmen führen Sie die Arme langsam seitlich nach oben über dem Kopf zusammen bis sich die Handflächen berühren. Zum Ausatmen drehen die Handflächen nach außen und die Bewegung endet, wenn die Handflächen den Oberschenkel berühren. Der Brustkorb wird frei, fühlt sich sehr gut an. Sie fühlen sich erholt und genießen es bei sich zu sein. Sie kreisen mit ihren Schultern rückwärts. Jede Runde steht für einen Atemzug. Langsam öffnen Sie Ihre Augen und behalten das positive Gefühl der Erholung. 

Beim Eineinatmen denken Sie: "Ich atme Ruhe ein."
Beim Ausatmen denken Sie: "Ich atme Unruhe aus."
Wiederholen Sie das bis zu 8 Mal. 


Gönnen Sie sich nun eine Tasse Tee, spüren Sie nach. Wie war es für Sie "Ruhe" am Strand einzuatmen und "Unruhe" auszuatmen und wie geht es Ihnen jetzt. 
Tipp: Je öfter Sie diese Übung machen, um so mehr werden Sie genau diese Übung automatisch in Ihrem Alltag einbauen. 


 
Es gibt in diesem Moment NUR SIE – IHRE ATMUNG, RUHE & KRAFT!



 WEITERE BEITRÄGE 

Zum Beitrag Achtsamkeit à la KüchenRock – Teil 1

Zum Beitrag Achtsamkeit à la KüchenRock – Teil 2