Werbung I unbezahlt I Filmreif im Filmstadt Atelier zum 100. Geburtstag der Bavaria Film

 

 MPE-Visit zum 100. Geburtstag auf dem Bavariafilmgelände 

 Filmreifer Abend im Filmstadt Atelier zur Vernetzung 



Flug durch einen grandiosen Abend auf Fuchur, dem Glücksdrachen aus der "Unendlichen Geschichte". Von li. nach re.: Kirstin Lauer (Isar-Druck Grünwald GmbH), Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein (MPE), Beata Baumgartner (BAUMONDI Interior), Petra Schlosser (PSnetwork Marketing & PR), Danielle Fußstetter (Medien- & Markenmacher I www.kuechenrock.de) I Foto: Peter Seufert

 

Großer Ansturm beim MPE-Visit, am Dienstag, 9. April 2019 im "Filmstadt Atelier" auf dem Bavaria Filmgelände in München-Grünwald. Wenn Monika Freifrau von Pölnitz von und zu Egloffstein zum Event einlädt, dann kommen die Gäste sehr gern, denn die Events tragen ihre persönliche Handschrift und stehen für einen Mehrwert. Der MPE-Visit findet einmal im Jahr, jeweils an einer anderen Location statt und stand dieses Jahr für ein Event-Highlight. Vorgestellt wurde nicht nur das gerade neu entstandene „Filmstadt Atelier“ der Bavaria Film GmbH, gemeinsam begaben sich die Gäste auf eine Zeitreise durch 100 Jahre Bavaria Film und ließen das Geburtstagskind hochleben. 

Dr. Robert Lackner, Geschäftsführer der FTA Film- und Theater-Ausstattung der Bavaria Film, begrüßte nach Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein und wies stolz und mit einem sympathischen Schmunzeln darauf hin, dass dies der erste 100. Geburtstag sei, den er feiert. ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG, liebe Bavaria Film! 


Dr. Robert Lackner, Geschäftsführer der FTA Film- und Theater-Ausstattung (Foto re.) erklärte bei der Führung durch die Eventhalle eine Menge. Begeistert waren Beata Baumgartner und Danielle Fußstetter vom Gesamteindruck. I Foto: Peter Seufert


Diese Kulisse lädt zu einer Reise durch 100 Jahre Film- & Fernsehgeschichte am Geiselgasteig in Grünwald ein. Schön ist zu hören, dass selbst die Macher der Filmstadt das ein oder andere Detail, über die erfolgreichen Produktionen, erst jetzt bei den Vorbereitungen zur Eröffnung des "Filmstadt Ateliers", erfuhren. 

Die Tür zum „Filmstadt Atelier“ öffnete sich, ein großer Kristall-Lüster, umgeben von prunkvollen, roten Samtvorhängen sorgte bereits beim Betreten für ein besonderes Gefühl. „Ja, hier ist die Film- und Fernsehwelt schon spürbar!“, dachte ich. In der Halle angekommen, begann eine spannende Zeitreise, die durch die phantastische Atmosphäre, durch Look & Feel, gekonnt in Szene gesetzt wurde. Station für Station wurden Erinnerungen geweckt und Stories sorgten für Unterhaltung. Alle kamen miteinander ins Gespräch und neben geschäftlichen Themen wurde über die Filmgeschichte gesprochen. Man kann sagen, dass das „Filmstadt Atelier“ für ein Gesamtkunstwerk steht. Die Kulisse steht nicht nur interessierten Besuchern der Filmtour zur Verfügung. Die Räumlichkeiten können zu Events gebucht werden, so verrät Jo Arnold, Leiter VIP & Event der Bavaria Film. 

Philip Schulz-Deyle, Filmproduzent, mehrfach für seine Produktionen ausgezeichnet, war interessiert und begeistert in der Kulisse zu sehen. „Es ist schon bemerkenswert, welche Filme hier auf dem Bavaria Filmgelände gedreht wurden.“, verriet er im persönlichen Gespräch. Mit seinem erfolgreichen Werk „Snowden“, hat er bereits selbst Filmgeschichte geschrieben und erhielt 2016 den deutschen Filmpreis. Ich nutzte natürlich die Gelegenheit und habe bei ihm für eine Küchenstory angefragt. Und, ... Philip Schulz-Deyle hatte sofort eine Idee. Daumen drücken! 




Ein guter und interessanter Ausstausch beim Event. Von li. nach re.: Beata Baumgartner (BAUMONDI Interior), Philip Schulz-Deyle (Filmproduzent), Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein (MPE), Danielle Fußstetter (Medien- & MarkenMacher I www.kuechenrock.de), Dunja Siegel (dunja siegel – art management) I Foto: Peter Seufert


Ein festlicher Rahmen sorgte für eine festliche Stimmung und so verbrachten die über 100 Gäste einen unvergesslichen Abend, bei dem neben den Darbietungen im Atelier und der Führung, ein herzliches Networking stattfand.


Was für eine Kulisse im Hintergrund! Erinnern Sie sich auch so gern an "Formel Eins"?! Danke für dieses Musikerlebnis von damals. Von li. nach re.: Michael Sturm (Tafelgold), Danielle Fußstetter (KüchenRock), Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein (MPE), Marco J. Baumgartner (Tafelgold). I Foto: Peter Seufert



Für den kulinarischen Genuss sorgte das Catering-Unternehmen "Tafelgold", mit Marco J. Baumgartner und Michael Sturm, die sich auf Gourmet-Catering auf hohem Niveau, für große Events, spezialisiert haben. In die Welt der Weine entführte Artem Ryaboshapko von Funtime Wine. 



Auf den Events von Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein ist es stets schön, das bereits "bestehende Netzwerk" persönlich zu treffen. Hier von li. nach re.: Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein (MPE), Andrea Schaller (Verlagsleitung Werbemärkte der Mediengruppe Münchner Merkur tz), Julia Wagenknecht (Markt Media Service), Danielle Fußstetter (Medien- & MarkenMacher I KüchenRock) I Foto: Peter Seufert


Ein gelungener Event, zu dem man Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein nur gratulieren kann. Ich habe mich gefreut, dass sie für ein exklusives Interview beim Event Zeit gefunden hat und meine Fragen zu ihrer Verbindung in Bezug auf Filmthemen beantwortete. 
 

 Was war Ihre größte Freude bei dem Event MPE-Visit?  
Ich freue mich sehr, dass der Event MPE-Visit dieses Jahr, anlässlich der 100-Jahr Feier Bavaria Film, auf dem Bavaria Filmgelände stattfand. Und ganz besonders schön war, dass die Gäste und ich den Abend im „Filmstadt Atelier“ erleben durften. Ein spezielles Ereignis um, inmitten einer wunderbaren Filmatmosphäre, zu netzwerken!

 Was verbindet Sie mit der Bavaria Film?  
Auf dem Bavaria Filmgelände war ich schon oft und habe die spannende Filmtour miterlebt. So auch mit meinen beiden Töchtern, die dort mehrmals ihren Geburtstag gefeiert haben. Es war jedes Mal aufs Neue faszinierend, denn es gab immer wieder neue Attraktionen zu entdecken.
 

 Ihr Lieblingsfilm, der von der Bavaria Film produziert wurde?  
„Die Unendliche Geschichte“ ist einer meiner Lieblingsfilme. Wenn ich die Bavaria Filmtour erlebe, denke ich an meine Kindheit zurück.
 

 An welchen Kinderfilm, der von der Bavaria Film produziert wurde, erinnern Sie sich am liebsten? 
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, denn ich bin in Augsburg groß geworden und war von klein auf in der Augsburger Puppenkiste.
 

 Wenn Sie jetzt durch das „Filmstadt Atelier“ gehen und 100 Jahre Bavaria Film rückblickend erleben, was beeindruckt Sie am meisten? 

Es ist einfach genial, wie viele Filme mit bekannten Schauspielern, wie Romy Schneider, Heinz Rühmann, Curd Jürgens, Liselotte Pulver und einigen mehr dort gedreht wurden. 100 besondere Jahre, und so viele, schöne Filmerlebnisse, für mich steht alles zusammen für ein Gesamtkunstwerk. 


Hier kann sich KüchenRock nur anschließen. Der Abend und die Location stehen für ein besonderes Gesamtkunstwerk, das man sicherlich nicht nur einmal besucht, denn jedes Mal gibt es wieder Neues zu entdecken. Neben all den Kontakten bleiben die besonderen Erinnerungen zu diesem Abend.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein für die Einladung bedanken, bei Joe Arnold und seinem Team zur Location gratulieren und das Geburtstagskind, das 100 Jahre Filmgeschichte geschrieben hat, von Herzen feiern. 



Foto links: Von li. nach re.: Danielle Fußstetter (KüchenRock), Monika Freifrau von Pölnitz-Egloffstein (MPE), Petra Schlosser (PSnetwork Marketing & PR), Beata Baumgartner (BAUMONDI Interior) I Food-Impressionen die verwöhnen I Fotos: Peter Seufert
 


Impressionen vom Event 

Mitten in den Kulissen und den verschiedenen Stationen zu den Film- und TV-Produktionen findet man den ein oder anderen Lieblingsfilm.



Foto mittig: Jana Wagenknecht (Medien-Spezialistin I Marketing & PR) und Danielle Fußstetter vor der Filmkulisse zu "Es gabat a Leich!". 


Wenn Sie nicht beim Event waren, dann können Sie das "Filmstadt Atelier" besuchen. Man hat mir verraten, dass es auf jeden Fall zwei Jahre unverändert bestehen bleibt. Ich werde bestimmt bald wieder in dieser Halle unterwegs sein, denn sie fasziniert und inspiriert. 




 DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN! 

Zu weiteren Beiträgen à la KüchenRock