Weihnachtsfeeling & kulinarische Reise in die Kindheit



 WEIHNACHTSDESSERT 

 So schmeckt Weihnachten 



 

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen für geschmackliche Kindheitserinnerungen zu sorgen. Schließen Sie für einige Minuten die Augen und stellen Sie Ihre Sinne auf Empfang. Denken Sie an Ihre Kindheit und an Weihnachten. Welche positiven Eindrücke sorgen nun für wunderbare Erinnerungen? Diese kleine Entspannungsreise habe ich mir also dieses Jahr bereits vor Weihnachten gegönnt. 

Es ging mit Ruhe und Zeit los.
Früher empfand ich die Weihnachtszeit ruhiger, ohne Stress. Der Stress und die Hektik sind erst mit den Jahren gekommen. Aber warum? Stress entsteht durch zu hohen Erwartungen, die man an sich selbst und andere hat und, die andere an einen haben. Meine Erwartung an Weihnachten in jede Richtung – Ruhe und Zeit und sonst nichts. Ich habe viel früher mit allen Vorbereitungen begonnen und die Vorbereitungen als Genuss gesehen. Auf allen Ebenen war bis jetzt die Ruhe, die eingekehrt ist, spürbar. Es ist sicher nicht mehr alles so perfekt, dafür gab es viel mehr Zeit alle und alles. Danke, das werde ich somit ausbauen. 

Ein angenehm duftendes Ambiente sorgte früher stets für den geradezu magischen Rahmen. Und so fanden alte, weihnachtliche Dekorationsstücke ihren Platz. Das Erfolgsrezept nichts zu überladen, vorab Zapfen in der Natur zu sammeln, Orangen aufzuschneiden und zu trocknen und dann alles zum Einsatz zu bringen, garantiert nun für ein herrlich duftendes Weihnachtsfeeling in den Räumen. 

Bei meiner kulinarischen Reise in die Kindheit und Jugend machte ich bei mehreren Menschen Station. Erinnerungen sind unschätzbar wertvoll. Mit meiner geliebten Oma stand ich oft zusammen in der Küche. Sie sorgte für einen grandiosen weihnachtlichen Eierlikör und sie hat den besten Braten gezaubert. Für die Vanillekipferl von Tante Margot bin ich Meilen weit gegangen. Ihr Rezept ist ein streng gehütetes Geheimnis der Familie gewesen. Vanillekipferl die auf der Zunge zergehen. 

Viele geschmackliche Erinnerungen ließen ein Rezept nach dem anderen entstehen. Mein Lieblingsrezept für das Weihnachtsdessert – Weihnachtsfeeling à la KüchenRock – sorgt über die gesamte Winterzeit für echte Wohlfühlmomente. 

Somit habe ich also erst einmal nachgedacht, geträumt, überlegt, Fotoalben gewälzt. Ja, die Lieben zu Hause teilen mit mir den Aromenzauber und sie hören immer wieder mal gern eine Geschichte zum Rezept. Das wird Ihnen ganz bestimmt auch so gehen. Genießen Sie die kulinarische Reise mit diesem Winter-Weihnachtszauber. 

 

 ZUTATEN für die Creme 


2 besonders gute Lebkuchen

500 gr. Mascarpone

4 Eigelb

4 Eiweiss

150 gr. Puderzucker

1 Kaki 

2 große Löffel braunen Zucker, etwas Vanille und eine Prise Zimt.

6 Einmachgläser

 

 ZUBEREITUNG für die Creme 

Die Kaki schälen und in kleine Würfel schneiden. 
Die Lebkuchen in kleine feine Würfel schneiden. 
Das Eigelb mit dem Puderzucker schaumig schlagen und langsam die Mascarpone unterheben. 
Das Eiweiss in einem hohen Gefäß steif schlagen und ebenfalls unterheben. 
Den braunen Zucker, etwas Vanille und eine Prise Zimt in einer kleinen Schüssel vermengen. 
In jedes Einmachglas nun Schicht für Schicht zuerst eine Lage Kaki-Würfel, dann etwas Creme geben. Dann eine Schicht Lebkuchenwürfel und Creme. Achten Sie darauf, dass Sie bei jeder Schicht stets etwas mehr Creme zugeben. 
Die gefüllten Einmachgläser kommen nun in den Kühlschrank. 
Kurz vor dem Servieren streuen Sie etwas vom braunen Zucker mit Vanille und Zimt über jeden „Weihnachtstraum“. 

 

 ZUTATEN für die glasierte Apfelscheibe mit Weihnachts-Apfelmus 

2 großen Äpfel

1 Stange Zimt

2 getrocknete Nelken

50 gr. Puderzucker

100 ml Wasser

 

 ZUBEREITUNG für die glasierte Apfelscheibe mit Weihnachts-Apfelmus 


 Glasierte Apfelscheiben  
Einen Apfel gut waschen, trocknen und vom Kernhaus befreien. 
Dann wird der Apfel in etwas dickere Scheiben geschnitten, auf ein Backblech mit Backpapier gelegt und mit Puderzucker und Zimt bestreut. Bei 150 Grad karamellisiert der Puderzucker in circa 15 Minuten und jede Apfelscheibe ist glasiert. 
Lassen Sie die Apfelscheiben abkühlen und geben Sie jeweils eine glasierte Apfelscheibe auf den Deckel des Einmachglases. 


 Weihnachts-Apfelmus I Teil 1 
Für das Weihnachts-Apfelmus den anderen Apfel schälen, vom Kernhaus befreien und in Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit 100 ml Wasser in einem Topf mit dem Puderzucker, der Zimtstande und den Nelken zusammen bei geschlossenem Topf kurz aufkochen. Dann den Topf von der Herdplatte nehmen und alles eine Stunde lang ziehen lassen. 


 Weihnachts-Limo 
Die Flüssigkeit wird abgegossen. Heben Sie die Flüssigkeit auf! Füllen Sie sie in eine Flasche und kühlen Sie sie im Kühlschrank. Das herrliche Weihnachtssirup können Sie zusammen mit Wasser anbieten. Ganz nebenbei ist hier Ihre Weihnachtslimonade entstanden. 


 Weihnachts-Apfelmus I Teil 2 
Die Zimtstange und die Nelken entfernen und den Apfel kurz mit dem Pürier-Stab mixen. Ich achte darauf, dass die Masse grob bleibt, weil ich die Konsistenz so besser finde. Das Mus abkühlen lassen und auf der glasierten Apfelscheibe portionieren. 


Die Winter-Weihnachtszeit lädt zum Genuss ein, lässt Kindheitserinnerungen aufleben und sorgt für wunderbare neue und wertvolle Kindheitserinnerungen. #weihnachten #weihnachtsfeeling #kuechen_rock

 

Weitere Rezepte à la KüchenRock