Werbung I Presseeinladung I Restaurant „Vino e Gusto“ in München



 

 SO SCHMECKT MÜNCHEN ITALIENISCH 

 Vino e Gusto & Il Borro 



(v. l. n. r.): Cedric Schwarz (Freund von Sonja Kiefer), Sonja Kiefer (Modedesignerin), Guido Prick (Restaurantbesitzer Vino e Gusto), Gerhard Leinauer (Mann von A. Polzin), Alexandra Polzin (Moderatorin) I © Foto: TOSHIgawa Ltd. & Co. KG


Ich freue mich in meiner Reihe „So schmeckt München“ ein weiteres Restaurant, das für italienischen KüchenRock sorgt, vorstellen zu können. Wenn das Restaurant „Vino e Gusto“ in München zum Dinner mit grandiosen Weinen des Weinguts „Il Borro“ der Ferragamo-Familie einlädt, dann folgt man dieser Einladung gern. KüchenRock mischte sich unter die VIPs um über die GenussWelt zu schreiben. 

Die Ferragamo-Familie, eine der bekanntesten Designer-Familien der ModeWelt in Italien, designen auch grandiose edle Tropfen. Wie ich von Guido Prick, Gastgeber des Abends und Inhaber des Restaurants „Vino e Gusto“ erklärt bekam, stehen die Il Borro-Weine selten auf den erlesenen Weinkarten der Gourmet-Restaurants. Die Weine sind noch ein echter Geheimtipp.

Über das Weingut „Il Borro“ in der Toskana lief ein kleiner Film zur Einstimmung. Das beeindruckende Resort gehört Ferruccio Ferragamo, dem Sohn des weltberühmten Designers Salvatore Ferragamo. Er kaufte das renovierungsbedürftige Gut 1993. Gratulation und Kompliment zugleich. Hier ist ein Visionär aktiv und hat ein Refugium der Extraklasse mit nachhaltigem Konzept geschaffen. Mich beeindruckt diese Leistung und ich bedauere es sehr, dass Ferruccio Ferragamo nicht persönlich da ist. Er hat es sich allerdings nicht nehmen lassen die Gäste des Abends via Videobotschaft zu grüßen. Wie wir im Film weiter erfahren produziert er neben erstklassigen Weinen, Olivenöl, Honig, Gemüse und vieles mehr. Das ist die Welt von KüchenRock.

Das „Vino e Gusto“ zählt zu den besonderen italienischen Restaurants in München. Es ist zentral und doch versteckt in der Herrnstraße gelegen. Im Sommer kann man draussen sitzen und den italienischen Flair mitten in München leben. Jetzt, zur kalten Jahreszeit, bestätigt sich der erste Eindruck ab Betreten des Restaurants. Wohlfühl-Ambiente und ein herzlicher, nicht aufgesetzter Service sorgen für den perfekten Auftakt. Ich war auf das Dinner mit Weinverkostung gespannt. 


Impressionen zum Dinner…


 Apéro  



Pezzi di parmigiano, Olive grande 

Weinempfehlung
“Bolle di Borro”, 2012
Rosé Methodo Classico, 100% Sangiovese




 Antipasti  



Porcini trifolati su rucola e pomodorini in cestini di Parmigiano
Sautierte Steinpilze mit Ruccola und Kirschtomaten im Parmesankörbchen

Weinempfehlung
“Il Borrigiano” Valdarno di Sopra DOC, 2017
Cuveè Syrah, Merlot, Sangiovese



 Primo atto 



Trofie con ragu di cervo e castagne
Trofie-Nudeln mit Reh-Ragout und Maronen

Weinempfehlung
“Pian di Nova” IGT, 2015
Cuveè Syrah, Sangiovese



 Secondo atto  



Mazzancole in mantello di pancetta con tortine di melanzane
Tiger Prawn-Mazzancole im Speck-Mantel mit Auberginen-Törtchen

Weinempfehlung
“Polissena”, 2015
100% Sangiovese



 Terzo atto  



Carré d’agnello in salsa di porcini freschi con gratin di patate
Lamm-Karrée in Steinpilz-Sauce an Kartofelgratin

Weinempfehlung
“Il Borro” IGT , 2015
Cuveè Merlot, Cabernet, Syrah und Petit Verdot




 Dolce  



Amarettini Parfait
Hausgemachtes Halbgefrorenes aus Amarettini-Plätzchen

Weinempfehlung
“Le Filere di Maria Grazia” (roter Dessert-Wein)
Marco Bonfante, 100% Brachetto-Trauben

“Moscato D'Asti” DOCG (weisser Dessert-Wein)
Marco Bonfante, 100% Moscato-Traube



Genuss ist... sich Zeit für den Aromenzauber zu nehmen. 



Der gesamte Abend stand für ein gelungenes Gourmet-Happening mit italienischem Flair. Gang für Gang wurde der begleitende Wein von Anna Marrin (Europe Brand Development Manager Wine Division beim Weingut „Il Borro“) vorgestellt. Ein Mehrwert, den ich schätze. Es ist einfach besonders schön etwas über die Produkte, die man genießt, erfahren zu dürfen. Die Liebe zu dem, was Anna tut war stets spürbar. Ich fand es bemerkenswert, dass sie extra aus der Toskana angereist war. Der KüchenRock sorgt für ein Gaumenfeuerwerk. SO SCHMECKT ITALIEN! 


 FAZIT 

Ich muß zugeben, dass ich das Restaurant „Vino e Gusto“ bis jetzt noch nicht kannte. In Zukunft werde ich dort öfter anzutreffen sein, denn ich schätze die wirklich zu unterstreichende italienische Küche dort, die Weinkarte und den südländischen Flair, der hier unkompliziert gelebt wird. 

 

 

Mehr zu KüchenRock lesen.