Kulinarischer Kurzurlaub mit Soul-Food aus Spanien, Israel & Rumänien




 NENI IN MÜNCHEN 

 Soul-Food Restaurant in München 



Ob im Cafe oder Restaurant – die kosmopolitische Küche lädt zum Kurzurlaub in München ein. Die kreative Karte bietet eine bunte Auswahl an.


Die Philosophie des Hauses: Genuss-Momente teilen! Dies passt perfekt zu KüchenRock. Ich treffe mich dort regelmäßig mit einer Freundin zum Austausch. Sie war schon in einigen Nenis und hatte immer wieder geschwärmt. Wie schön, dass es nun das Neni seit November 2017 auch in München gibt. Wir machten uns zusammen auf – das Neni in München zu "kosten". Volltreffer! Erlebnisse sind etwas wunderbares, sie sorgen stets für herrliche Erinnerungen. Hierzu gehören unbedingt Genuss-Erlebnisse. 

Das Neni ist bereits in verschiedenen Städten wie zum Beispiel Berlin, Hamburg und Wien erfolgreich. Eine kosmopolitische Küche verwöhnt den Gaumen. Gewählt werden kann zwischen spanischer, rumänischer und israelische Küche – wobei die verschiedenen Speisen stets mit lokalen Produkten und Einflüssen kombiniert werden. 



Das Design lädt zum Verweilen ein. An dem lagen, wunderbaren Tisch möchte man mit Freunden feiern. Im kleinen Laden nimmt man sich ein Stück Neni mit nach Hause. 


NENI – eine Kombination aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der Macher des Neni, der Familie Molchos: Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan. Sieht man Fotos von Ihnen, so ist der positive Familiengeist unbedingt spürbar. Hier trifft man sich bestimmt zum geselligen Familienaustausch am Tisch, genießt die Gespräche, ein gutes Glas Wein und herrliche Gerichte.

Betritt man das Neni in München, so ist die Philosophie Genuss-Momente zu teilen sofort spürbar. Die großen Räumlichkeiten erinnern an ein großzügiges Loft. Der Familie Molchos ist es gelungen, aus der früheren Post am Hauptbahnhof, einen Ort mit familiäreren, herzlichen, kreativen und inspirierenden Charakter zu schaffen. Die Lage direkt am Hauptbahnhof lässt das Restaurant tags und abends sehr gut erreichen.

Ich weiß noch sehr gut, wie ich dort früher in der alten Post war und wie es aussah. Das Gebäude ist denkmalgeschützt und so wurde bei der architektonischen Gestaltung das ein oder andere Element von früher integriert. Die Mauern blicken auf eine lange Geschichte zurück, denn das Haus war früher die "königliche Telegrafenstation". Herrlich heute das Neni dort zu wissen. Familie Molchos eröffnet, so hat es für mich den Anschein, ihre Restaurants stets an besonderen Flecken und in besonderen Häusern und es gelingt ihr stets einen Kraftort zu kreieren. Mitten in einer Stadt taucht man in eine Urlaubswelt ein. Das tut gut!




Flair! Flair! Flair! Ankommen – einen gemütlichen Platz suchen – wohl fühlen und auswählen. Genuss-Momente gönnen! 


Über dem Restaurant befindet sich ein Designhotel und der Übergang vom Neni in das Hotel ist fließend. Nun aber zur kulinarischen Seite. Hat man seinen Platz gefunden, sucht man in Ruhe aus der abwechslungsreichen Karte aus. Beim ersten Besuch muss ich zugeben, dass ich am liebsten von allem etwas bestellt hätte. Gott sei Dank hat mich meine liebe Freundin gebremst. Es ist unbedingt zu empfehlen Zeit mit zu bringen und dann immer wieder neu zu bestellen. Von jedem etwas, das haben wir nicht geschafft – aber unser Tasting quer Beet hat Freude bereitet, für unterschiedliche Gaumenfeuerwerke gesorgt und natürlich Anregungen für die Küche Zuhause geliefert. Sie dürfen sich in Kürze auf weitere kreative Rezepte à la KüchenRock freuen. 



Eine Tischkultur, die durch das Geschirr, die Kombination der Farben und Behältnisse und natürlich das Soul-Food verzaubert, inspiriert und für Erholung sorgt. 


Anfangs habe ich schon verraten, dass ich mich nun im Neni öfter mit meiner Freundin treffen werde. Klar, es gibt auf der Karte noch jede Menge zu entdecken.


 Weiter Lesen 

REZEPT: Humus rockt à la KüchenRock

MÜNCHISSIMO: Empfehlungen zu München