Werbung I Pressereise I Erfolgs-Hotelier Stefan Mauracher


 

 EXKLUSIVES INTERVIEW 

 Im Gespräch mit Stefan Mauracher, Hotelier und Visionär  
 


Danielle Fußstetter im exklusiven Interview mit Hotelier Stefan Mauracher vom "Hotel Alpenrose" in Kufstein. 

 

Kufstein erreicht man von München aus schnell und unkompliziert in einer Stunde. Bis jetzt bin ich stets an Kufstein vorbei oder durchgefahren. Dieses Mal habe ich im Rahmen von – KüchenRock TastingTable – Station gemacht und im Business Hotel Alpenrose eingecheckt, um die Stadt zu erkunden und ein kulinarisches Wochenende zu erleben. 

Das "Hotel Alpenrose" präsentiert sich gut bürgerlich, gepflegt und mit einem unbedingt zu unterstreichenden Service. Da es als Business Hotel im Internet ausgewiesen ist, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, zu einem kulinarischen Wochenende einzuchecken. Glücklich bin ich, dass ich da bin, denn das exklusive Gourmet-Restaurant direkt im Haus zu wissen, steht für einen großen Vorteil. Die Zimmer sind gemütlich, praktisch, und verfügen über alles, was man zum Aufenthalt für ein Wochenende mit Sightseeing benötigt. 

An der Rezeption werde ich herzlich begrüßt und mir fällt direkt der Hinweis zu den kulinarischen Highlights im Restaurant auf. Natürlich hatte ich vorab recherchiert und somit war ich vorbereitet. In diesem Haus wird kulinarisch gerockt. Was der Gast serviert bekommt wird selbst, in direkter Nähe zum Hotel, im hauseigene Bauernhof „Lindhof“ angebaut.

Küchenchef Markus Heimann, vielen bekannt aus seiner Zeit im Tantris, sorgt für einen KüchenRock auf Gourmet-Niveau. Er wurde aktuell, nach nur einem Jahr nach Eröffnung, mit der ersten Haube ausgezeichnet. Abends wird ein 6 Gänge Menü verwöhnen, dazu an anderer Stelle mehr. 

Der Hotelier, Stefan Mauracher, stammt aus einer Hotellerie-Familie mit Visionen. Er ist jung, hat Ehrgeiz und geht bereits erfolgreich seine eigenen Wege. Das "Hotel Alpenrose" eröffnete er vor über einem Jahr und startete mit dem Gedanken eines Businesshotels. Dazu nutze er die Möglichkeit die Gourmet-Szene im Restaurant des Hauses von Beginn anzusprechen. Die Rechnung ging auf, denn wie ich erfahre ist das Hotel gut gebucht, das Restaurant, mit Küchenchef Markus Heimann, wurde bereits mit der ersten Haube ausgezeichnet und ich erlebe zufriedene Gäste. 

Beim Aufenthalt ist auffallend, dass das junge, dynamische Team an einem Strang zieht und der Chef, beinahe immer im Einsatz und gut gelaunt ist. Ich habe mich gefreut, dass Hotelier Stefan Mauracher, bei all den Trubel Zeit für ein kurzes Interview fand.  



Jung und dynamisch leitet der Hotelier Stefan Mauracher mit einem spürbaren Teamgeist das "Hotel Alpenrose". 
 

 Wie sind Sie auf die Idee gekommen das Hotel Alpenrose zu übernehmen?  
Für mich war dies immer schon ein Jugendtraum und hier hat sich die perfekte Möglichkeit ergeben. Ich wollte eine Kombination aus Hotel und  Gourmet-Restaurant. 


 Wie haben Sie die Philosophie des Hauses definiert? 
Ich würde nicht sagen, dass ich die Philosophie des Hauses klassisch durch den Fokus auf bestimmte Zielgruppen definiert habe, sondern wohl eher meinen eigenen Charakter, sowie meine Lebensphilosophie auf den Betrieb umgelegt habe. So wird bei uns heute Wert auf Dynamik, Natur, Regionalität und Qualität gelegt.


 Wie haben Sie Ihr Team gefunden? Ich frage, da man als Gast spürt, dass das Team ähnlich wie eine Familie im Einsatz ist. 
Wir haben wirklich ein super Team im Einsatz, welches sehr gut zusammen passt. Etwas Glück war sicher dabei, doch ich denke, dass wir uns am meisten über übereinstimmende persönliche Werte, gleiches gastronomisches Denken und den Drang zu Innovation gefunden haben.


 Warum ist das Hotel als Business-Hotel im Internet zu finden? Im Grunde ist es ein Gourmet-Tempel. 
Wir legen sehr viel Wert auf die Qualität unseres Restaurants und sind sehr froh, wie sich hier alles entwickelt hat. Die Alpenrose hat aber auch 27 Zimmer zu bieten und der Standort in Kufstein ermöglicht es uns Gourmet-, Seminar- und Businessgäste optimal zu vereinen.


 Ein Jahr Alpenrose – Sie haben mit Ihrem Team viel erreicht. Wie ist Ihnen dies gelungen? 
Alle Erfolge, die wir bisher feiern durften, sind dem hervorragenden Team zu verdanken. Neben den wesentlichen Normen wie Freude an der Arbeit und Bereitschaft zur Flexibilität, wird auch der wirtschaftliche Aspekt nie aus den Augen verloren.


 Wie sehen die nächsten Ziele aus? 
Das nächste große Ziel ist sicherlich den Betrieb so effizient zu gestalten, dass wir neben dem Verkauf von Nächtigungen und Seminaren, die Kunst die Qualität beizubehalten nicht verlieren, um unseren Gästen weiterhin einen Platz der Gemütlichkeit, des Lachens und der Geselligkeit bei einem guten Glas Wein und regionalen Schmankerln bieten zu können.

Danke für das Interview. 

Das Hotel liegt am Rande der Altstadt und so bin ich in nur 10 Minten im Geschehen. Kulturell ist gerade ab Spätfrühjahr durch die verschiedenen Events und Opern viel geboten. Ich besuche an diesem Wochenende die Altstadt und die Festung. Beide haben viel zu erzählen. Zum Sightseeing ist das Hotel sehr gut. Der Unterschied zu einem Wellness-Hotel zeigt sich auf jeden Fall durch das kleine Angebot des Saunabereichs. Einen Spa-Bereich gibt es nicht. Ich habe beides nicht vermisst, da der Fokus hier anders Gewichtet war. 

Ein Wochenende gibt ein Zeitfenster vor. Damit kein Stress aufkommt, plane ich meist nicht zu viel. Ein Luxus den ich empfehle. Stress hat an einem Gourmet-Wochenende nichts verloren. Die Kochkunst von Küchenchef Markus Heimann ist grandios. Neben den kulinarischen Highlights bummel ich durch Kufstein und besuche die Festung. Dazu in den weiteren Beiträgen mehr. 


Zu diesem Beitrag wurde ich freundlicher Weise vom "Business Hotel Alpenrose" eingeladen. Dies hat aber keinen Einfluss auf meine Berichterstattung gehabt.

 

 WEITER LESEN 
 

HAUBENZAUBER: KüchenRock – TastingTable mit Markus Heimann im "Hotel Alpenrose"

AUF GEHT`S: Kufstein erobern