INTERVIEW mit Erfolgsautorin Nadia Damaso zu ...



 NADIA DAMASO – Grandiose KüchenRockerin  

 Exklusives Interview zu EAT BETTER NOT LESS – Around the World 

 


Gesehen – Platz eingenommen – und wir waren mitten drin! Im Buch, den Erlebnissen & Rezepten – mitten in einer inspirierenden Reise. 
 

Ich habe mich auf den Weg in die Stadt gemacht. Bin etwas aufgeregt und voller Freude. Der Grund ist 21 Jahre alt. Ich treffe die Foodbloggerin, Erfolgsautorin, Erlebnis-Regisseurin – Nadia Damaso – die weibliche Antwort auf Jamie Oliver. Es ist ihr gelungen ein Erlebis-Kochbuch zu kreieren, das fesselt, fasziniert, musikalisch rockt und zur gedanklichen Reise einlädt. Bei mir Zuhause sorgen die Rezepte für kulinarische Highlights. 

Das erste Kockbuch war bereits ein großer Erfolg. Mit  EAT BETTER NOT LESS – Around the World – schreibt Nadia Damaso, die aus Pontresina im Engadin in der Schweiz kommt, schon nach kurzer Zeit Food- & Reisegeschichte. Beim ersten Durchblättern des Werks wird sofort klar, dass sich ein herrliches Lebensgefühl – Seite für Seite – ausbreitet. In 3 X 3 Wochen hat Nadia Damaso 12 Länder bereist, Menschen getroffen, Gewürze & Rezepte erkundet, den Spirit des Landes und der Region eingefangen. Im Anschluß schrieb, gestaltete und kreierte sie in nur 4 Monaten EAT BETTER NOT LESS – Around the World. Ich bin sehr auf den persönlichen Spirit gespannt und ich bemerke, dass ich beim Betreten des Szene-Clubs Heart in München aufgeregt bin. Die Vorfreude ist groß – wir treffen uns – suchen einen schönen Platz für das Interview und dann sitze ich bereits mit Nadia Damaso zum Interview zusammen.  
 

 Gratulation zu dem wunderbaren Werk. Woher nehmen Sie Ihre Ideen zu den Erlebnis-Büchern?  

Herzlichen Dank! :)
Kochen und Essen hat für mich viel mit Emotionen zu tun. Emotionen, die immer auch mit Geschichten, Erlebnissen oder Erinnerungen verbunden sind. Sie lösen etwas Positives in mir aus und lassen mich gedanklich in andere Welten abtauchen. Auf der Suche nach neuen Inspirationen und um kulinarisch neue Welten zu entdecken, mich weiterzuentwickeln und dazuzulernen, war mir schnell klar: Mein zweites Buch soll ein Reisekochbuch werden. Ein Buch, mit dem man etwas erleben kann, das einen mit allen Sinnen einmal rund um die ganze Welt mitnimmt und dabei neue Gerichte entdecken und auf raffinierte neue Art – nach dem Motto »Eat Better Not Less« – zubereiten lässt, um sie mit Freunden, Familie oder ganz für sich allein zu genießen. Ich wollte dem Leser ermöglichen, die Geschmacksnerven zu spitzen, mit mir in neue Welten einzutauchen, sich von Aromen, Farben und Gewürzen aus aller Welt inspirieren zu lassen und an die verschiedensten und atemberaubendsten Orte auf dieser Welt mitzureisen. Sie dazu zu inspirieren, selbst kreativ, ein Künstler, eine Künstlerin in der Küche zu werden. 

 KüchenRock  Das ist Ihnen wirklich zu 100 % gelungen. Ich versinke und lese… Beim Lesen reise ich ein Stück weit mit Ihnen mit und bekomme Lust die Rezepte auszuprobieren. Eine Geschmacksreise, die man Zuhause direkt antreten kann. Ihr Buch ist ein Volltreffer à la KüchenRock.

 






 Wie lange haben Sie für das Buch geschrieben? Schreiben Sie während der Reisen oder wie darf es sich der Leser vorstellen? 

4 Monate, 16 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, kein einziger Tag Pause. So bin ich haha, 150% oder – 23%. Da ich von der Rezeptkreation, zum Kochen, Food-Styling, Fotografieren, Bearbeiten, Texte-Schreiben & Layout des Buches alles selber mache – konnte ich mich so in meinem „Ding“ frei & kreativ bewegen. Ich bin ja innerhalb von 9 Wochen durch 12 verschiedene Länder gereist und mit ganz ganz viel Inspiration im Kopf zurückgekommen. Auf den Reisen habe ich kein einziges Wort aufgeschrieben. Ich wusste, das was mir im Kopf bleibt ist wichtig, das andere nicht. 

 KüchenRock  Eine wunderbare Aussage: „ Ich wusste, das was mir im Kopf bleibt ist wichtig, das andere nicht.“ Das unterstreicht den Wert von Erinnerungen.



Fotografie © Nadia Damaso & Gian Giovanoli, AT Verlag / www.at-verlag.ch


Das, was bei mir Emotionen ausgelöst hat, das werde ich nie verlieren. Ich bin dann am 24. April 2016 von den Reisen zurück nach Hause gekommen und am 28. April habe ich das erste Wort geschrieben. Am Anfang war es ein Suchen & Finden, weil ich noch nicht wusste, wie ich das Buch aufbauen möchte und wie es aussehen soll. Ich hatte einfach ganz viele Ideen in meinem Kopf und etwa 60.000 Bilder von den Reisen zurückgebracht. Die galt es jetzt auch erst mal alle durchzugehen. Dann fand ich schnell zu meinem Rhythmus und sah das Buch Tag für Tag etwas klarer in meinem Kopf. So arbeitete ich daran, mit viel Herzblut & Leidenschaft um dem Leser schlussendlich auch das Gefühl geben zu können, er sei um die ganze Welt gereist. Am 26. August musste das Buch in den Druck, das war meine einzige Vorgabe vom Verlag. Das hat dann durch eine tolle Zusammenarbeit zum Glück auch geklappt :). 

 KüchenRock   Eine unglaubliche Leistung. Ich bin für zwei Minuten sprachlos. Wirklich! Erst ein Land nach dem anderen und dann ein 4-monatiges Abtauchen – Regie führen – noch einmal erleben und inszenieren. Man merkt beim Gespräch, dass sie in Bildern denkt. Wie Nadia von der Realisation erzählt glänzen ihre Augen. Sie ist eine exzellente Regisseurin, die durch ihr aktuelles Werk den Lesern ein Stück Lebensqualität nach Hause bringt. 

 

 Wo kreieren Sie all Ihre phantastischen Rezepte?  

In meinem Kopf. Nadia lacht. Ich denke in Farben und Bildern und die Natur ist das, was mich am meisten inspiriert. Wenn man in den Bergen aufwächst, verbringt man automatisch viel Zeit draußen. Sei es beim Joggen oder Wandern, beim Langlaufen, beim Biken in den grünen Wäldern, beim Schwimmen in erfrischenden Bergseen oder einfach nur beim Sein. In der Natur werde ich von den Farben, Gerüchen und Formen der Landschaft, der Pflanzen und Wälder inspiriert wie kaum sonst irgendwo. Sie bringt meine Kreativität und den Sinn für Geschmacks- und Farbkombinationen, Formen und Texturen richtig in Schwung und verleitet mich, jeden Tag etwas Neues auszuprobieren. Schon bevor ich es gekocht habe, sehe ich das Gericht vor meinem inneren Auge, habe seinen Geschmack im Gaumen und neue, kreative Rezepte – mit Geschmacksexplosion inklusive – kommen mir wie vom Universum zugeflogen.

 KüchenRock  Ja, das kenne ich. Jedes Mal, wenn ich das Buch geniesse, bekomme ich einen großen Appetit. Genau das ist auch das Erfolgsrezept für Ihre Kochbücher, denn die Lebendigkeit, das Abenteuer, die Liebe zum Tun ist Seite für Seite spürbar und man schmeckt sie. :)

 

 Verraten Sie uns Ihr spannendstes Food-Erlebnis zu „Eat better not less“.  

Was ich super toll fand war, als ich zum Beispiel in Marokko war und wir zu zehnt um einen riesigen Topf Couscous, dazu frisch gebackenes Brot und eine riesige Aprikosen-Kürbis-Mandel-Tajine sassen und einfach alle mit den Händen direkt aus den grossen Töpfen gegessen haben. Ich dachte erst hmmmm, soll ich da jetzt auch einfach so reingreifen? Kurze Zeit später waren meine Hände auch schon im Topf und ich habe es genossen, es war einfach ein mega Erlebnis! Gabel und Messer? Oder Löffel? Nö, da haben wir einfach das Brot in kleinere Stücke gerissen und als Besteck gebraucht. 

 KüchenRock  Wie Nadia das erzählt, versinkt sie ein Stück weit in ihren Erinnerungen und ich muss sagen, ich wäre gerne in Marokko dabei gewesen. 
 

 Was bedeuten Aromen für Sie und warum spielen sie für Sie in punkto Food-Reisen eine große Rolle? 

Für mich spielen die Kombinationen der Aromen eine grosse Rolle. Jeden Geschmack, jedes Aroma welches man kennt, liebt oder eben nicht, verbindet man immer irgendwo mit Erinnerungen. Erinnerungen sind wiederum mit Emotionen verbunden. Ich versuche immer, durch Kombinationen Aromen & Geschmacksexplosionen zu schaffen, die einen direkt auf Wolke 10 tragen, die Glücksgefühle auslösen. Ich denke das Gefühl, wenn man etwas wahnsinnig gutes gegessen hat und man kaum glauben kann wie gut das gerade war, das ist eines der tollsten Gefühle überhaupt.
Was jedoch immer das A & O ist bei allem was man kocht – ob man nun 2 oder 6 verschiedene Aromen braucht, manchmal ist weniger auch mehr und 2-3 Aromen in Kombination lösen schon etwas sensationelles aus! – das ist, dass man ganz viel Herzblut & Leidenschaft in jeden Kochschritt gibt. Das ist die Zutat, die man schlussendlich am meisten herausschmeckt und die eben das gewisse Etwas in einem Gericht hervorbringt welches man nicht definieren kann. 

 KüchenRock  Das steht für Spirit à la KüchenRock! 

 

 Was kochen Sie für sich Zuhause?  

Jeden Tag etwas anderes. Ich koche eigentlich nie das Selbe – ich liebe es neue Sachen auszuprobieren. Doch manchmal – jetzt zum Beispiel, wenn es so kalt ist –  mache ich mir am Abend eine Pho-Reisnudelsuppe mit Erdnuss-Tofu & ganz vielen frischen Kräutern. Also auch wenn ich in dem Sinn „das Selbe“ mache – es schmeckt jeden Abend anders da ich immer aus der Hand koche und mal das dazugebe und mal das. Ich koche aber jeden Tag 2 mal und lieeeebe es. Es gibt für mich nichts entspannenderes, als am Abend zu kochen, abzuschalten, kreativ zu sein, mich von meiner Intuition leiten zu lassen – und dann darf ich das ja auch noch genießen. Wie toll ist das denn bitte? 

 KüchenRock  Sie lacht und überlegt was sie gleich ißt. Ganz ehrlich, ich habe inzwischen auch Hunger. 

 

 Welches Gericht empfehlen Sie dem Leser zu einer kulinarischen Reise Zuhause?  

Jedes eignet sich dafür, kulinarisch in andere Welten abzutauchen und auf Reisen zu gehen :)
Ich habe nämlich zusätzlich zum Buch für jedes Land welches ich bereist habe, eine Spotify-Playlist erstellt. Man kann also passend zu dem, was man gerade liest, kocht oder einfach nur die Bilder anschaut, die landestypische Musik jedes Landes laufen lassen. Man ist mit allen Sinnen, & mit den Gedanken voll und ganz da, weit weg von der gewohnten Welt. Man taucht in Sekunden in verschiedene Welten ein, spürt die Menschen mit ihrer Geschichte, die Farben, Gerüche und Aromen noch unmittelbarer und kann sie erleben, wie ich sie erlebt habe. 

 KüchenRock  Genau so ist es! Ich genieße Ihr Erlebnisbuch bei einem Tee und lasse mich inspirieren. Dann geht es in Ruhe zum Einkaufen um später eines Ihrer köstlichen Gerichte zuzubereiten. Ein Mehrwert, den man sich Zuhause schafft. Ich habe tatsächlich auch noch kein Lieblingsgericht gefunden, weil alle köstlich klingen und ich noch nicht ganz durch bin. Geschmacklich fasziniert war ich zum Beispiel von TAHINI-HIRSE-PRRIDGE mit GRANATAPFEL-HIMBEER-CHIA-MARMELADE.

  

 Was bedeutet für Sie Achtsamkeit in Sachen Foodkultur?  

Wer um die Welt reist, wird sich bewusst, was für ein Privileg es ist, überhaupt wählen zu können, was man essen möchte und was nicht. Ich bin der festen Überzeugung, dass es, in einem gesunden Maß und mit Verstand umgesetzt, kein Richtig oder Falsch gibt. An manchen Orten ist es sinnvoll, auf gewisse Produkte zu verzichten, an anderen weniger. An der Küste, wie zum Beispiel in Lima, Peru, ist es üblich und naheliegend, Fisch zu essen. Fisch, durch dessen Verkauf zahlreiche Menschen eine Arbeit haben und sich ihren Lebensunterhalt sichern können. In Kambodscha ist Fleisch oft billiger als Früchte, wobei sich viele Menschen selbst oft nur Rattenfleisch leisten können. Vegan ist da ein absolutes Fremdwort. In gewissen Teilen Südindiens wiederum sind die meisten Gerichte aufgrund des Glaubens und der Kultur vegetarisch, wenn nicht sogar vegan. Jede Kultur hat also andere Wertvorstellungen, hinter denen oft mehr steht als nur die eigenen Bedürfnisse und persönliche Entscheidungen. Wenn man die freie Entscheidung hat, was man essen möchte und was nicht, geht es letztendlich darum, sich gut zu fühlen bei dem, was man seinem Körper gibt, und sich bewusst zu sein, woher das Essen kommt. Wertschätzung & Respekt sind in dem Bezug für mich unglaublich wichtig.

 KüchenRock  Nadia ist authentisch! In ihrem Auftreten, Handeln, im Gespräch – reist man mit ihr durch das Buch, so ist ihre Lebensphilosophie spürbar. Gelebte Achtsamkeit gehört auf jeden Fall dazu. 
 


Wir haben mit Wasser auf das Werk von Nadia Damaso angestoßen! Es ist ein besonderer Moment, wenn ein interessantes Interview dem Ende zugeht. 
 

 Welches Projekt wird in 2018 vorbereitet?  

Ich sage immer, ich weiss noch nicht einmal wo ich in 2 Monaten sein werde, vielleicht lande ich in 5 Jahren ja auch irgendwo in Alaska und lebe in einem Iglu haha. Nein was ich sagen möchte, ich habe mich immer von meinem Instinkt leiten lassen, hatte schon immer ein Urvertrauen und versucht immer meiner Leidenschaft voll und ganz zu folgen. Hauptsache ich habe Freude an dem was ich mache, gebe Vollgas und kann anderen Menschen dabei auch eine Freude bereiten mit dem was mir eine Freude bereitet. Es gibt für mich nichts schöneres, als anderen Menschen ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern und deswegen ist das für mich das A und O und die Quelle für mein Tun! Natürlich stehen auch einige ganz tolle Projekte in 2018 an – aber man sollte ja nicht immer gleich zu viel verraten oder? 

 KüchenRock  Ja! Ich bin gespannt, folge auf allen Medien und freue mich, wenn ich von Nadia auf dem Laufenden gehalten werde. Das Interview war für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Danke, dass Sie sich heute für KüchenRock und mich zu diesem Interview Zeit genommen haben. Ihr Spirit ist übergeschwappt und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Wochenende, bei dem es ein Dinner mit Ihren Rezepten gibt. Danke für den Mehrwert, der uns als Geniesser verzaubert und bereichert und neugierig auf mehr macht. Ich bin davon überzeugt, dass Sie mit Ihrem 2. Werk für viele strahlende Momente sorgen. Danke für das Interview!


EAT BETTER NOT LESS – Around the World – nimmt den Leser auf besondere Erlebnis- & Genussreisen mit. Man taucht ab, alle Sinne werden angesprochen, ein wertvoller Spirit breitet sich aus und man bekommt Lust auf mehr. Das Buch steht für ein Stück Lebensqualität. Der Leser möchte die Reisen erleben und die Rezepte ausprobieren. Jede Seite – ein Genussmoment. 

Das Gesamtkonzept wird durch die Musik perfekt abgerundet. Nadia Damaso hat einfach für ein Verwöhnprogramm der Sinne gesorgt. Genial! Für KüchenRock stand beim Lesen des Erlebnisbuchs und dem Ausprobieren der Rezepte, oft bei passendem Sound,  fest,  dass das 2. Werk von Nadia Damaso – EAT BETTER NOT LESS – Around the World – unbedingt die Auszeichnung in der Kategorie BESTES ERLEBNIS-KOCHBUCH mit dem KüchenRock-Siegel ausgezeichnet wird. Gratulation & Kompliment an KüchenRockerin Nadia Damaso für ihr Gesamtwerk.


Lesen Sie mehr zur Auszeichnung in der Culinary Hall of Fame von Nadia Damaso, die das KüchenRock-Siegel in der Kategorie BESTES ERLEBNIS-KOCHBUCH erhielt.