Gesund sein – bleiben – werden & genießen!



 Nutrition-Expertin Caroline Bienert 

 Gesund sein – bleiben – werden & genießen! 









 
Caroline Bienert ist Ernährungsberaterin und zählt weltweit zu einer der gefragtesten ihrer Branche. Als Ernährungswissenschaftlerin und -beraterin hält sie auf der ganzen Welt Vorträge, wird in die Entwicklung von Gesundheitskonzepten einbezogen und gilt als Koryphäe hinsichtlich verschiedener nachhaltig konzipierter Workshops und Kochkurse. Ich war überglücklich sie persönlich kennenzulernen und ein exklusives Interview mit Mehrwert für unsere Gesundheit à la KüchenRock führen zu dürfen. 


 

 Im Bereich der Ernährung sind Sie eine absolute Größe. Auf was haben Sie sich primär spezialisiert?  

Vielen lieben Dank für das Kompliment, ich versuche einfach nur mein Bestes. Ich gehe auf zwei Schwerpunkte meiner Behandlung ein. Jeder Start einer Behandlung sieht eine individuelle Gesprächs-Analyse hinsichtlich der Ernährung vor. So kann ich einen individuellen Foodplan erstellen und empfehlen. Dieser beinhaltet welche Lebensmittel man noch verstoffwechseln kann und gerne mag. Eine wichtige Kombination, denn ich gehe auf bestehende und geliebte Gewohnheiten ein. Durch die dann entstehenden Umstellungen kann sich der Körper erholen. 
Weiter spielt Detox für das Tiefengewebe bei meinen Gesundheitsansätzen eine große Rolle. Diese Entgiftung geht in die tiefen Zellen und dauert seine Zeit. Dabei werden die lang abgelagerten Gifte Schritt für Schritt aus dem Körper ausgeschieden. Der Erfolg ist nachhaltig. 
 

 Ihr Weg bis heute war bunt, so möchte ich es beschreiben. Bunt und stets von einer Zielstrebigkeit und Klarheit begleitet. Der Beruf ist Berufung – so erscheint es mir. Wie würden Sie Ihren Weg selbst beschreiben?  

Ich finde mein Leben auch sehr bunt und ich empfinde meinen Beruf tatsächlich als Berufung. Das haben Sie sehr gut getroffen. 

Meine erste Ausbildung zum Nutritionist brachte mir eine wichtige Erkenntnis. Ich lernte, dass die Gesundheit zu 80 % von der Ernährung und zu 20 % von den Genen abhängt. Für mich war sofort klar, dass somit jeder von uns über seine Ernährung sein Wohlbefinden steuern und unterstützen kann. Was für ein Glück! Die meisten haben also einen großen Teil ihrer Gesundheit selbst in der Hand und damit auch eine große Verantwortung sich selbst gegenüber. Und so war mein Auftrag, meine Aufgabe, mein Ziel in der Welt klar – ich wollte Nutritionist werden und das Wissen aktiv vermitteln und individuelle Konzepte entwickeln. Ich finde es sehr schön anderen Menschen als Ernährungsberaterin zu helfen. 

Jeder Mensch ist einmalig und benötigt somit ein individuelles Ernährungs-Konzept. So ist mein Beruf stets abwechslungsreich. Natürlich konnte ich bei meinem 10-jährigen Aufenthalt in Dubai wertvolle Erfahrung sammeln, die heute gerade für meine Kunden hilfreich sind. 

In meiner bunten Arbeitswelt setze ich mit meinen Nutrition-Koch-Events, Firmenfortbildungen oder meinem Buch abwechslungsreiche Akzente. Mein Wissen zum Wohle der Gesundheit weiter geben zu dürfen, das bereitet mir eine große Freude. Hier ist es mir stets wichtig, dass das Thema „Gesunde Ernährung“ positiv besetzt ist. 
 

 Was würden Sie heute in punkto GESUNDER ERNÄHRUNG dem Leser à la KüchenRock unbedingt empfehlen? 

Gesunde Ernährung sollte immer schmecken, gut aussehen und Freude bereiten. Wir essen mit unseren Sinnen! So fühlt sich jeder im eigenen Körper wohl.
 

 Wie sieht Ihr Ernährungsplan der Woche aus?  

Mein Ernährungsplan sieht bunt, abwechslungsreich aus. Ich nehme mir Zeit dazu. Es muß mir schmecken, gut aussehen und abwechslungsreich sein. Für mich stehen der Genuss und die gesunde Ernährung im direkten Zusammenhang.
 

 Was verstehen Sie unter Erfolgsmanagement des eigenen Körpers? Und welche Rollen spielen der Sport und die Ernährung dabei?  

An erster Stelle sollte der Spaß stehen. Denn wenn etwas Spaß macht wird es erfolgreich. Ein ausgewogenes Gesamtkonzept mit einer gesunden Ernährung und Bewegung ist einfach wichtig. Auch die Entspannungsphasen sind übrigens sehr wichtig. Ist man jung, so funktioniert alles einfacher. In der Rushhour des Lebens powern die meisten ihren Körper aus. 
Die Lifetime-Einstellung ist in meinen Augen sehr wichtig. Die Ernährung begleitet einen ein Leben lang. Im Grunde bereits im Mutterleib. Was für eine tolle Erkenntnis die uns so viele positive Möglichkeiten für unseren Körper ermöglicht. Jeder kann die Power der GESUNDEN ERNÄHRUNG für sich und seine Kinder nutzen.
Es ist wichtig präventiv etwas für den Körper zu tun. 
 

 Ein instabiles Immunsystem kann gestärkt werden durch?  

Auf jeden Fall durch eine Ernährungsumstellung und Detox, also die Entgiftung. Beides zusammen bringt den nachhaltigen Erfolg für den Körper. 
 

 Was bedeutet Achtsamkeit beim Erwachsenen in der Ernährung?  

In den ersten drei Lebensjahren wird der Mensch schon konditioniert. Achtsamkeit in Bezug auf die Ernährung bedeutet BEWUSST ERNÄHREN. Also sich mit der Thematik beschäftigen, was und wie man isst. 
Bei der Karriere im Beruf investiert man automatisch Zeit, Energie und Geld. Dieses Bewusstsein sollte jeder für seinen Körper entwickeln. Bewusst einkaufen – mit Zeit kochen – in Ruhe und bewusst essen. 
 

 Sie sind Detox-Expertin. Ein großes Thema und derzeit immer gefragter. Erklären Sie bitte kurz unserem Leser, was Detox bedeutet und wie wichtig Detox für jeden Menschen ist.  

Detox bedeutet Entgiftung. Der Körper wird von schlechter Ernährung, Chemie, Medikamenten, etc. entgiftet. Der Körper hat zwar ein eigenes Entgiftungssystem, heute ist jedoch die „Vergiftung“ des Körpers um ein Vielfaches höher als früher. Um so wichtiger ist „Entgiftung“. Ich empfehle jedem gesunden Menschen mindestens 1 X im Jahr (6 - 8 Wochen) ein Detox-Treatment. Ich selbst mache zwei. 
 

 Ihr aktuelles Buch „Detox Body Book“ gibt einen perfekten Einstieg in die Thematik und hilft, wie ich bei Ihnen auf der Internetseite gelesen haben, „Stolpersteine bei Ess- und Lebensgewohnheiten aus dem Weg zu räumen“. Wie darf sich das der Leser vorstellen? Welche Stolpersteine sind zum Beispiel gemeint?  

Es gibt viele Stolpersteine. Gerne nenne ich jetzt drei, die mir für ganz besonders erscheinen. 

 TRINKEN  Ein typischer Stolperstein ist zu wenig zu trinken. Jeder sollte ausreichend und regelmässig trinken. Dabei ist Wasser besonders zu empfehlen. 

 ZEIT   Ich persönlich finde es wichtig sich für das Essen Zeit zu nehmen und dabei nichts anderes zu tun. Handy weg! 

Ich möchte jeder Frau raten von „Multitask“ auf „Monotask“ umzuschalten. Wenn man multitask unterwegs ist, kann der Körper nichts verstoffwechseln. Der Körper wird also „vergiftet“. Der Stoffwechsel arbeitet nur, wenn das vegetative Nervensystem aktiviert ist.

 ZUCKER  Kein Einfach-Zucker nehmen! 
 

 Welche Rolle spielt die Ernährung beim Thema Anti-Aging? Und in diesem Zusammenhang muß ich es wissen. Verraten Sie uns bitte Ihre Anti-Aging-Ernährungs-Formel.  

Das Altern können wir nicht aufhalten, wir können es jedoch durch die gesunde Ernährung dramatisch verlangsamen. Man sollte immer schauen, dass man einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt hat. Ein regelmäßiges Detoxprogramm vermindert die Entzündungsherde und scheidet die Toxine aus. Und monotask leben, so altert man langsamer. Ich lebe genau danach!
 

 Hat man sie einmal zum Interview, dann möchte man fragen, fragen und fragen und hofft, dass die Zeit stehen bleibt. Man will einfach den Bienert-Spirit aufsaugen. Warum ist die Meditation im Kontext Ihrer Philosophie & Therapie so wichtig? 

Meditation ist für mich seit 25 Jahren sehr wichtig. Der Stoffwechsel wird durch das vegetative Nervensystem gesteuert. Durch die Meditation wird man ruhiger und das wirkt sich ausgleichend auf den Stoffwechsel aus.
Wem die Mediation nicht liegt, der kann sich einfach Ruhepausen im Tag gönnen. Und noch ein wichtiger Tipp: Achtet alle auf klare Handy-Zeiten! 
 

 Und dann ist da noch das Thema gesunder Schlaf. Hier spielt die Ernährung, spielen die Ernährungszeiten und vieles mehr eine große Rolle. Immer mehr Menschen klagen über Schlaflosigkeit. Ein Rat wird sicherlich stets individuell angepasst werden. Aber was kann man nach Caroline Bienert grundsätzlich für einen guten und gesunden Schlaf beachten?  

Viele Menschen haben Schlafprobleme. Die gesunde Ernährung spielt natürlich eine große Rolle. Wer leicht verdaulich isst, der schläft besser. Natürlich sollte man auch nicht spät essen, denn damit liegt das Essen schwer im Magen und der Mensch schläft dann schlechter.
Und ganz wichtig ist, stets gut mit sich selbst umzugehen. Wie man tagsüber mit sich umgeht so schläft man nachts. Vitamine unterstützen einen gesunden Schlaf. Weiß man, welche Vitamine dem Körper fehlen, so kann man ihm diese über eine gesunde Ernährung geben.
 

 Zur Zeit sind Sie in München. Wer will, kann Sie aufsuchen, bei Workshops, den vegangen Nutrition-Kochkursen erleben. Geben Sie uns einen kleinen Termin-Ausblick 2018.  

Richtig, ich bin jetzt eine längere Zeit in München und habe sozusagen verschiedene Jourfix-Tage. So können Interessierte einmal im Monat zu einem bestimmten Thema einen veganen Nutrition-Cooking-Event (abends 4 Std.) und einen intensiveren Workshop ( 1 Tag) besuchen. 

 

 KüchenRock  Ich bin dankbar das Interview geführt zu haben, denn ich muß zugeben, ich konnte viel dabei lernen. Es regt zum Nachdenken – Umdenken und Umstellen ein. Ich werde es immer und immer wieder lesen um die wichtigen und wunderbaren Impulse nicht aus den Augen zu verlieren. Ich danke Ihnen für Ihre Zeit, ihre Offenheit und – ja, ich habe es vorher schon einmal gesagt (geschrieben) – den Caroline Bienert-Spirit! 
 

Zum Rezept – GREEN-SMOOTHIE à la Caroline Bienert