Werbung I Die Südsteiermark steht für eine echte Genussregion, rockt und freut sich 2018 über eine sehr gute Ernte.


 WEINERNTE – SÜDSTEIERMARK  

 Eine herrliche Genussregion 



Harmonisch sind die Höfe in der Landschaft der Südsteiermark mit den unzähligen Weinbergen eingebettet.


Zu einer echten Genussregion zählt unbedingt die Südsteiermark. Direkt am Eingang der Weinstraße stimmt das Bild der unzähligen Weinberge thematisch zu jeder Jahreszeit auf die Region ein. Eine Tour ist sicherlich im Frühjahr, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, besonders schön. Im Sommer empfehlen sich Touren von Winzer zu Winzer, um die unterschiedlichen Tropfen zu kosten und die Schmankerl im traditionellen Buschenschank zu probieren. Auch der Herbst mit der Weinernte steht für ein exklusives Erlebnis. Im Winter lässt sich gerade der Genuss, in Kombination mit einem Wellness-Programm, sehr gut kombinieren. Eben ist die Weinernte erfolgreich abgeschlossen, die Winzer atmen durch und man bereitet sich auf die kalte Jahreszeit vor.

Ob zu Fuß, dem Fahrrad oder dem E-Bike, im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter – in den Weinbergen geht es rauf und runter und in der Regel ist man sportlich unterwegs. Hier kombiniert man Genuss mit sportlichem Einsatz. Einige der Weinberge sind sehr steil und ich stelle mir die Bewirtschaftung schwer und anstrengend vor. Vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr einmal bei der Weinernte dabei zu sein. Wer eine individuelle Tour planen möchte, der wendet sich am besten an den Tourismusverband, der einen mit wertvollen Tipps versorgt. Oftmals sind in der Region auch Rucksacktouristen zu sehen, denn bei vielen Winzern ist ein Hotel angegliedert und eine Weinprobe lässt sich somit mit der Übernachtung verbinden. So lebt man ein Stück weit mitten unter den Machern der edlen Tropfen. Der größte Vorteil in meinen Augen ist, dass die Weinprobe und ein Winzer-Dinner genossen werden kann und im Anschluss keiner mehr den Heimweg antreten muss. Der Bezug zur Region wird durch die enge Verbindung zu den Winzern authentisch gelebt. Übrigens, es gibt immer wieder herrliche Feste in Kombination mit Weinproben. Informieren Sie sich im Vorfeld! Für den Gast steht das Miterleben der Weinkultur für ein unvergessliches Erlebnis.

Die Weinstraße der Südsteiermark zählt zu den ältesten Weinstraßen Österreichs. Entlang der Route, die durch die gesamte Region führt, reihen sich verschiedene, idyllische Orte mit herrlichen Weinbergen und Plätzen.



Wie ein modernes Gemälde präsentieren sich die Weinberge mit den unzählig, exakt aufgereihten Rebstöcken.


Wer die Weinstraße entlang fährt sieht Weingärten so weit das Auge reicht. Südländischer Flair bereitet sich ab dem Frühjahr aus und erreicht im Sommer seinen Höhepunkt. Ergänzt wird das Bild von Wäldern, Obst und Gemüsegärten. Für Genussmenschen ist die Region ein Paradies, denn sie ist nicht nur für die hervorragenden Weine bekannt. Geschätzt sind auch die Gemüse- und Obstsorten, der Honig, die Marmelade und natürlich das Kürbiskernöl. Alles einzukaufen und mit nach Hause zu nehmen empfiehlt sich. Darüber hinaus können Sie sich im Buschenschank, der stets beim Winzern auf dem Hof zu finden ist, Ideen in Bezug auf Rezepte inspirieren lassen. Jeder Buschenschank rockt kulinarisch anders.



Eine Weinprobe mit einer Führung durch die Weinberge und die Anlagen der Winzerei erlebt man selten. Hier Walter Polz in einem seiner Weinkeller, wo die edlen Tropfen in Ruhe reifen dürfen.


2018 war, ob der guten Wetterverhältnisse, ein gutes Jahr für die Winzer und ich habe mich gefreut, dass Walter Polz, einer der großen Winzer in der Südsteiermark, für ein kurzes Interview Zeit hatte.
 

 Wie bist du Winzer geworden? 
Da ich von klein auf gewohnt war im elterlichen Weingut mit zu arbeiten, war es für mich klar und logisch, das Erbe meiner Eltern weiter zu führen.
 

 Mit wem betreibst du das Weingut heute zusammen? 
Ich führe das Weingut Polz mit meinem Bruder Erich zusammen. Er ist für die Herstellung des Weins und ich für die Weingärten und Aussenarbeiten verantwortlich.
 

 Wie groß ist dein Weingut mit Weinbergen? 
Das Weingut besteht insgesamt aus drei Teilen. Weingut Erich und Walter Polz 70 ha, Gut Pössnitzberg 30 ha und Schloss Seggau 8 ha.
 

 Welche unterschiedlichen Weine produziert ihr? 
Die gesamte Weinvielfalt, die die Südsteiermark zu bieten hat. 
 

 Wie war die Weinernte 2018?  
Bezüglich Qualität und Menge ist es ein toller Jahrgang.
 

 Kannst du uns schon verraten, mit welchen Schätzen diese Ernte verwöhnen wird? 
Durch die hohe physiologische Reife sind der Chardonnay und der Sauvignon Blanc von einer sehr hohen Güte.
 

 Was war die größte Herausforderung in diesem Weinjahr?  
Durch die extreme Hitze bedingt und durch eine frühe Ernte, mussten wir eine sehr selektive Ernte vornehmen.
 

 Wie lange hat die Weinernte gedauert? 
Durch die selektive Ernte war es die längste Ernte, die es je in unserem Haus gegeben hat. Es waren insgesamt 34 Tage, wo wir ansonsten ca. 25 Tage benötigen.


Es ist immer wieder interessant, was man in den Gesprächen à la KüchenRock erfährt. Schön, dass 2018 für einen guten Jahrgang stehen wird. 


 Welches typische Gericht gibt es in der Südsteiermark?  
Ganz typisch für die Südsteiermark ist das steirische Backhendl, bei uns auch liebevoll „Bröselflieger" genannt. Dazu wird meist der traditionelle Kartoffel-Vogerl-Salat gereicht. Natürlich darf das berühmte Kernöl nicht fehlen!



Das steirische Backhendl schmeckt knusprig, nicht fettig und das Fleisch ist zart und saftig. Der Salat dazu wird gern mit Kürbiskernöl angerichtet.



In Spanien Tapas, in Italien Antipasti und in Bayern und der Südsteiermark Schmankerl. Kreativ und kunstvoll präsentieren sich die Schmankerl voller Aromen der Region.



Die Theresienkapelle ist wie viele andere große Anwesen und Klöstern von Weinbergen umgeben. Wer in der Region unterwegs ist sollte hier Station machen.


Ein magischer Kraftplatz war für mich die Theresienhöhe mit der wunderbaren Kapelle. Der Blick verwöhnt die Sinne, man spürt die Ruhe und wird nach einiger Zeit bemerken, wie uns die Natur verwöhnt. Übrigens, an der Theresienhöhe finden immer wieder Hochzeiten und natürlich Weinfeste statt. Man erzählte mir, dass die Sommerfeste legendär und unglaublich romantisch sind.

Wer in der Südsteiermark ist, sollte auch Station in der Hauptstadt Graz machen. Ab Spätherbst, nach der Weinernte, können Sie hier in den vielen Weinlokalen die edlen Tropfen der Region probieren. Ich finde, da hat man sie alle auf einem Fleck. Ich lasse mir stets vom Sommelier zu dem Wein die Geschichte des Winzers erzählen. 

Ich freue mich nun bereits auf das Frühjahr und überlege schon jetzt, wann ich wo Station machen werde und wen ich aufsuche. Es gibt noch viel für mich zu entdecken. Ein verlängertes Wochenende ist in meinen Augen zeitlich ideal für eine kulinarische Genusszeit à la Küchenrock in dieser Region.

Hier können Sie über weitere kulinarische Reiseziele lesen.