WERBUNG – TAPAS-Kochkurs! Köstlich und kommunikativ. Ich freue mich unglaublich ab jetzt regelmäßig aus der Kochschule und Event-Location von Kustermann berichten zu dürfen.


WERBUNG


 KUSTERMANN KOCHSCHULE  

 Tapas mit Amrei Korte 


 

Die großzügige Event-Küche von Kustermann am Viktualienmarkt in München lädt zum Kochen ein. Amrei Korte, perfekte Gastgeberin, kompetent, herzlich & sympathisch. 


Ich freue mich unglaublich ab jetzt regelmäßig aus der Kochschule und Event-Location von Kustermann berichten zu dürfen. Eine Zusammenarbeit, die mir sehr viel Freude bereitet, denn das Traditionshaus hat Flair, es gibt stets etwas zu entdecken und die verschiedenen KüchenRockerInnen der Kochschule stehen für jede Menge neue Impulse in Sachen Kulinarik. 

Das Traditionshaus Kustermann gibt es seit 1798. Ich erinnere mich noch sehr gut, dass ich als Kind gern mit meiner Mutter und meiner Oma zu Kustermann zum Einkaufen gegangen bin. Sie erklärten mir damals, dass man hier Küchenzubehör von Qualität kaufen kann. Das hat sich bis heute nicht verändert. Später habe ich dort selbst für unsere Familie eingekauft und natürlich auch für Hochzeitstische von Freunden ein Geschenk ausgesucht. Flaniere ich durch das Haus, so entdecke ich immer etwas. 2007 kam zu dem Geschäftshaus von Kustermann die Kochschule und Event-Location dazu. Die Räumlichkeiten des Altbaus im 3. Stockwerk sind phantastisch. Wohlfühl-Flair pur! Großzügig, hell, alter Stuck, ein traumhafter Parkett und das Design stehen für eine Symbiose aus avantgardistischem und innovativem Design.

Von der einen Seite der Räumlichkeiten blickt man auf den Viktualienmarkt und auf der anderen Seite ist eine große innenliegende Terrasse, die gerade zu Grillabenden einlädt. Zum Auftakt treffe ich Amrei Korte in der Kochschule. Die sympathische Ernährungswissenschaftlerin gibt hier regelmäßig Kochkurse und begeistert u.a. mit ihren spanisch-kulinarischen Genusswelten.

Vor dem Kochkurs gibt es etwas Zeit zum Austausch mit Amrei. Ich war etwas früher da und wie Amrei zur Türe herein kam waren wir direkt beim Du. Sympathie von der ersten Minute. So unterhält und kocht es sich besonders angenehm. Lustig, manchmal trifft man zum ersten Mal auf Menschen und hat das Gefühl sie schon lange zu kennen.
 


In der geräumigen Küche mit den zwei Kochblöcken steht der lange Holztisch an dem man sehr gern Platz nimmt. Die Tisch-Deko ist zurückhaltend gewählt. 


Nach einem kurzen Rundgang setzen wir uns an die lange Tafel in der Wohnküche und Amrei verrät mir, dass sie in der Schulzeit schon immer in der Gastronomie gearbeitet hat. Zuhause schätzte man den Selbstanbau. Sie pflanzte an, erntete und bereitete mit ihren Eltern etwas zum Essen vor. Die Liebe zum Kochen und Essen wurde ihr sozusagen in die Wiege gelegt und in der Kindheit bereits gefestigt. Das Kochen mit guten Lebensmitteln schätzt sie bis heute sehr und erklärt mir, dass es ihr Freude bereitet mit unterschiedlichen Aromen Gerichte zu kreieren. 



Wir wechseln die Location und setzen unser Gespräch auf der Terrasse fort. Von so einer traumhaften Altbau-Location habe ich schon immer geträumt.


Nach der Schule studierte sie Marketing und ging zuerst nach Asien, dann nach England, wo sie im Hotel arbeitete. Die nächste Station war Spanien, genauer gesagt Barcelona. In dieser pulsierenden Stadt blieb sie neun Jahre, studierte Ernährungswissenschaften und baute eine Kochschule auf. Die spanische Küche mit ihren facettenreichen Produkten und mediterranen Gerichten rockte sie und interpretierte oftmals überlieferte Rezepte modern. Gott sei Dank! Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. 

Zurück in München absolvierte Armei Korte die Ausbildung zum systemischen Coach und hat sich neben Themen wie Stressmanagement, Resilienz oder gesunder Führung – auf Teambuilding und Seminare in Verbindung von Kochen und Coaching – spezialisiert.

Zu Kustermann ist Amrei per Zufall gekommen. Nun gibt sie seit fast 2 Jahren unterschiedliche Kochkurse in der modernen Kochschule. Ich freue mich sehr beim Tapas-Kurs dabei sein zu dürfen. Nach unserem Interview bereitet Amrei alles für den Kochkurs vor. Auf dem Viktualienmarkt hat sie jede Menge frische Zutaten gekauft. Es stehen qualitativ hochwertige Produkte zur Verfügung. 

Es ist 18:00 Uhr und die ersten Gäste kommen. Jeder wird herzlich begrüßt, bekommt ein erfrischendes Getränk und alle kommen unkompliziert miteinander ins Gespräch. Herrlich! Die Atmosphäre ist offen, uns verbindet das gleiche Hobby – KOCHEN. Die Freude auf den gemeinsamen Abend ist spürbar. Wir sind insgesamt zehn Teilnehmer.

Dann ist es so weit…
 

Amrei Korte begrüßt, stellt sich kurz vor, erzählt von Barcelona, ihrer Kochschule, ihrer Liebe zu Tapas und verrät, was wir gemeinsam zaubern werden. 



 TAPAS DES ABENDS 

Albondigas en salsa de almendras (Hackbällchen in Mandelsauce)

Gambas al ajillo (Knoblauchgarnelen)

Pinchos morunos (Maurische Lammspieße mit Minz-Honig-Marinade)

Patatas bravas con mojo picon (Kartoffelecken mit pikantem Dip)

Gazpacho (kalte Gemüsesuppe aus Andalusien)

Rape envuelto en jamon serrano (Seeteufel im Serranomantel)

Pulpo a la gallega (Pulpo nach galizischer Art)

Pimientos del padron  (Bratpaprika)

Pan con tomate (Brot mit Tomate)

An zwei Kochblöcken hat Amrei bereits verschiedene Kochstationen vorbereitet. Jeder darf sich aussuchen, was er zubereiten möchte. Die ersten Tricks in Sachen gekonnte Zubereitung werden verraten. Es wird gelacht, geschnippelt, gebraten, gemixt ... – Lebensfreude ist spürbar! Entspannt und motiviert wird gemeinsam um den Küchenblock gerockt. Der Duft von frischen Kräutern und Gemüse macht sich breit. Wie eine gute Freundin ist Amrei für jeden da, verrät den ein oder anderen Trick, motiviert und sorgt als Gastgeberin für den perfekten Rahmen. Dann erklärt sie uns, dass man stets genügend Zeit bei der Zubereitung von Tapas einplanen sollte. 


 Neben all den herrlichen Rezepten erfahren wir etwas zur Entstehung der Tapas.. .

...Jeder der schon einmal in Spanien war hat sicherlich Tapas probiert. Das spanische Wort „Tapa“ bedeutet „Deckel", „Abdeckung". Gegessen werden sie traditionell in Tapas-Bars. Die kleinen Köstlichkeiten in unterschiedlichen Tellern und Schüsseln verwöhnen kalt und heiß. Dazu genießt man ein Glas Wein oder Bier, die Atmosphäre und die Gespräche. Früher standen Tapas nicht für eine Mahlzeit, vielmehr als Appetithäppchen zum Start in den Abend. Im Grunde wurden sie kostenfrei zum Wein gereicht. Heute gibt es Tapas als Gericht. Zur Entstehungsgeschichte der Tapas gibt es verschiedene Versionen. Eine davon erzählte mir schon früher meine Oma, die in Spanien lebte. Die Spanier sollen ihr Weinglas mit einem Stück Brot abgedeckt haben. Natürlich brauchten sie im Lauf des Abends immer wieder ein neues Brot. Das Brot sollte nicht langweilig schmecken und so wurden die Brote mit Gemüse, Fleisch, Fisch und Käse belegt. Der Deckel, die Abdeckung wurde belegt! Langsam entwickelten sich die Tapas daraus, denn zum Brot wurden dann Oliven, gegrillte Paprika und vieles mehr gereicht.


IMPRESSIONEN vom KüchenRock bei Kustermann!







Spirit – gute Gespräche & Freude beim Kochen!


Mein Motto: KOCHEN MACHT GLÜCKLICH bestätigt sich wieder einmal. Die Zubereitung der Köstlichkeiten wird zum Happening und die Vorfreude auf das gemeinsame Dinner steigt von Minute zu Minute. Fleißige Hände, begeisterte Gäste und Amrei, die den Überblick behält – wir stoßen immer mal wieder auf unseren Tapas-Abend an und freuen uns über die gemeinsame Zeit.  


Jeder der Gäste wählt seinen Platz an der langen Tafel. Amrei rockt final von Gang zu Gang noch weiter. Die Tischdekoration ist gekonnt akzentuiert und lenkt nicht vom Koch-Event ab. 


Es ist angerichtet! Jeder der Gäste nimmt an der langen Tafel in der „Wohnküche“ von Kustermann Platz. Gang für Gang feiern wir den neuen „Tapas-Experten“, der dann noch einmal verrät, wie er was zubereitet hat.

Zu den Gängen genießen wir einen Weißwein und Rose. Beide sind sehr leicht, passen sehr gut zu Fisch und Gemüse, sind nicht säuerlich (das finde ich stets wichtig) und sind äußerst bekömmlich. Wer möchte, bekommt einen Rotwein. Von dem Rotwein wird mir vorgeschwärmt. Ich bleibe bei weiß. 




Das Pan con tomate (Brot mit Tomate) schmeckt knusprig und das Aroma von Knoblauch mit Tomate stimmt zum Auftakt ein. Dazu genießen wir Gambas al ajillo (Knoblauchgarnelen).




Die Weinbegleitung sorgt für eine zurückhaltende Frische! Der Pulpo a la gallega (Pulpo nach galizischer Art) war grandios. Die Aromen harmonieren. Patatas bravas con mojo picon (Kartoffelecken mit pikantem Dip) gehören beim Tapas-Abend unbedingt dazu und sollten immer wieder gereicht werden. 




Albondigas en salsa de almendras (Hackbällchen in Mandelsauce). Die Kombination ist gekonnt! Pinchos morunos (Maurische Lammspieße mit Minz-Honig-Marinade) schmecken durch die Soße spannend. 


Zum Finale überrascht Amrei mit einem Eis, dazu wird ein Espresso gereicht. Es ist spürbar, dass nach einem so gelungenen Koch-Event, der für einen echten Mehrwert steht, keiner gehen möchte. Die Kontakte werden ausgetauscht und schon beim Heimweg schreibe ich dem ein oder anderen. Wir wollen bald wieder zusammen kochen. 

Danke an die Kochschule Kustermann, die eine Location zur Verfügung stellt, die durch ihren Flair für eine wirklich spürbar positive Atmosphäre sorgt und natürlich durch die qualitativ hochwertige Ausstattung Luxus beim Kochen garantiert. Danke an Amrei Korte und ihr Team, das als Gastgeber durch einen Tapas-Abend rockt und für jede Menge neue Inspirationen in Sachen spanische Küche sorgt. 

 

 FAZIT 
Dieser Kochkurs steht für einen echten Mehrwert, bei dem neue Kontakte entstehen. Die Rezepte sind einfach und als Gast freut man sich das ein oder andere Rezept Zuhause nach zu kochen. Bei der Auswahl der Tapas findet jeder seine Favoriten und Vegetarier fühlen sich ebenfalls bestens aufgehoben. 
Mein persönlicher Favorit – Gambas al ajillo. Wenn ich in Spanien bin laufe ich für Tapas Meilenweit. Gerade war ich auf Teneriffa und natürlich habe ich eine Tapas-Bar besucht. Jetzt der kulinarische Vergleich! Die Rezepte von Amrei Korte schmecken spanisch! Wer die Rezepte für Zuhause möchte bekommt sie von Amrei gemailt. Klasse Service! So sorgen die Rezepte für einen Tapas-Abend mit Familie und Freunden. Bemerkenswert empfand ich das Angebot von Amrei stets mit Rat zur Seite zu stehen. Ich habe es ausprobiert. Sie antwortet zeitnah! 
 

 Wer mit Amrei Korte bei Kustermann kochen möchte, der kann aus verschiedenen Themenwelten wählen:  

Tapas
Vegetarisch fleischlos glücklich 
Streetfood
Kürbis-Küche
...stehen nur für eine kleine Auswahl ihrer Palette. 
 

 ZUR KOCHSCHULE 

Die Kustermann Kochschule lädt seit 2007 stetig zu abwechslungsreichen Koch- und Grill-Kursen mit Event-Charakter ein. Die Räumlichkeiten stehen für einen Meeting-Point mit Foodie-Note. Es treffen sich Menschen mit gleichen Interessen, tauschen sich aus, lernen sich kennen und genießen es Neues von sympathischen Experten in Sachen Kulinarik zu erfahren. Die direkte Nähe zum Viktualienmarkt unterstreicht den Flair des Hauses. Wer auf dem Balkon des Ballsaals steht und auf den Viktualienmarkt blickt hört das Herz Münchens schlagen. Die Location steht auch als Event-Location zur Verfügung. Seit diesem Frühjahr gibt es den Kustermann Gourmet Club der nicht nur stets über die kommenden Kochkurse informiert, sondern noch weitere Vorteile bietet. 
 

Weitere Informationen zur Kochschule Kustermann unter www.kustermann.de