von FoodDesignerin ...



 REZEPT – Englischer Teekuchen à la KüchenRock 

Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld zaubert für uns einen Englischen Teekuchen à la KüchenRock. Begeben Sie sich mit einer wunderbaren FoodDesignerin in die Küche und backen Sie à la KüchenRock.

© Foto: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld


Wer setzt sich hier nicht gerne mit an den Tisch. Die Puppenstuben-Möbel bieten den perfekten Rahmen zur Präsentation. Hier kommen Kindheitsgefühle ins Spiel. 

Mein Rezept für den Englischen Teekuchen ist recht gehaltvoll und definitiv nicht für Kinder geeignet  und für Rosinenhasser auch nicht (die soll es ja geben). Das Rezept ist aber sehr wandelbar. Die Trockenfrüchte kann man je nach Geschmack austauschen. Wer keinen Alkohol im Kuchen möchte, der verzichtet einfach darauf. Wer anstatt Whiskey gerne einen Likör (z.B. Amaretto oder Drambuie) nehmen will, kann dies. 

Die Teigmenge ist gemäß meinem Jahresmotto natürlich wieder in der Kastenform gebacken
 

KüchenRock: Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld präsentiert in ihrem Blog dieses Jahr eine Menge für die Kastenform. Schöne Idee! Gönnen Sie sich einen Ausflug auf ihren Blog.

Diesmal in drei kleinen Formen. Der Teekuchen lässt sich sehr gut im Voraus backen, denn er sollte in Klarsichtfolie gewickelt noch einige Tage durchziehen. Dann wird er hübsch in Geschenkpapier eingepackt oder dekorativ serviert.
 

 ZUTATEN – TEIG 

Drei kleine Kastenformen (ca. 15 X 5 X 5 cm)

100 g getrocknete Datteln

100 g getrocknete Aprikosen

80 g Rosinen

120 ml Whiskey oder Likör

1 Ei

100 g Zucker

1 EL Ahornsirup

1 TL Zimt

1 TL Backpulver

220 g Mehl

1 Prise Salz

etwas geriebene Muskatnuss und  

geriebene Tonkabohne

50 g sehr kalte Butter

40 ml Milch

  • Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. 
  • Die Formen ausfetten und bemehlen. 
  • Die Trockenfrüchte kleinwürfelig schneiden und im Alkohol, gerne über Nacht, einweichen (eine Stunde reicht aber auch). 
  • Das Ei mit dem Zucker sehr schaumig rühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver, den Gewürzen und dem Salz mischen und mit der sehr kalten Butter abbröseln. 
  • Alle Zutaten unter den Ei-Zucker-Schaum rühren. 

Auf die drei Formen verteilen und im Ofen 35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! 
Nach dem Abkühlen die kleinen Kuchen in Klarsichtfolie gewickelt drei Tage ziehen lassen. Ich lege gerne ein Stück Apfel oder Orangenschale dazu. 

 KüchenRock:  Ein schöner Tipp mit dem Stück Apfel oder Orangenschale. Das probieren wir auf jeden Fall aus. 
 


© Foto: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld


Sie erinnern sich an das Interview? "FOTOS DIE SCHMECKEN" – so lautet das Motto von Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld. Schmecken Sie auch den Englische Teekuchen à la KüchenRock? Ich rieche und schmecke ihn. DANKE für diese besonderen FoodFotos & natürlich für das Rezept!

Vor dem Servieren kann der Englische Teekuchen à la KüchenRock mit Puderzucker bestreut werden. Auch die Schokoladenglasur ist köstlich.

Lesen Sie das Interview mit Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld à la KüchenRock und erfahren Sie mehr zum Thema FoodFotos die schmecken.  

Wer noch mehr FOODFOTOS  DIE  SCHMECKEN genießen möchte und an besonderen Rezepten interessiert ist …